Das ursprüngliche Plangebiet umfasst das Areal auf dem ehemaligen Gelände des Vereinshauses. Auch andere Standorte wurden diskutiert. Am 21. April entscheidet der Rat nun, ob das Projekt Kulturbürgerhaus noch weiterverfolgt werden soll. Die Vorzeichen sind eindeutig,
Das ursprüngliche Plangebiet umfasst das Areal auf dem ehemaligen Gelände des Vereinshauses. Auch andere Standorte wurden diskutiert. Am 21. April entscheidet der Rat nun, ob das Projekt Kulturbürgerhaus noch weiterverfolgt werden soll. Die Vorzeichen sind eindeutig, © Bernd Schlusemann
Kulturbürgerhaus

Nach langem Stillstand: Projekt Kulturbürgerhaus vor dem endgültigen Aus

Zunächst erwies sich das Projekt „TonArt“ als zu teuer, nun droht auch einem kleiner gedachten Kulturbürgerhaus aus gleichem Grund das Aus. Das letzte Wort hat der Rat, die Tendenz ist klar.

Einem Prozess, der sich nun über Jahre hingezogen hat, droht nun das endgültige Ende. Rund ein Jahr lang war es schon wieder still geworden um das Thema Kulturbürgerhaus, nun hat der Trägerverein selbst die Initiative ergriffen, in Person des Vorsitzenden Manfred Wanning. „Herr Wanning hat mir in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt, dass man nun eine finale Entscheidung wolle“, erklärt Südlohns Bürgermeister Werner Stödtke auf Nachfrage. Es sei nun an der Zeit für einen Beschluss, bestätigt Wanning: „Wir müssen nicht künstlich etwas am Leben halten.“ Den abschließenden Punkt hinter das Projekt kann nun der Rat in seiner Sitzung am 21. April setzen.

Trägerverein übernimmt Initiative

In Südlohn muss vorerst „kleiner gedacht“ werden

Prozess stockt seit rund einem Jahr

Kernidee strahlt auf Folgeprojekte aus

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.