Premiere für die Hüttentour

Erster «Rad-Wander-Tag»

31.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Südlohn/Oeding Karin Otto-Höper Am kommenden Sonntag findet der erste Südlohn-Oedinger «Rad-Wander-Tag» statt. Auf verschiedenen Routen können Ausflügler die acht Schutzhütten der Gemeinde ansteuern. Die Münsterland Zeitung sprach dazu mit der Organisatorin (Foto) vom Südlohn-Oeding Marketing, Information & Touristik (SOMIT). Frau Otto-Höper, sind Sie für die erste Auflage der Hüttentour gut gerüstet? Otto-Höper: Wir sind bestens gerüstet. Wir hatten Mitte dieser Woche die letzten organisatorischen Treffen, jetzt sind endgültig alle Vorbereitungen abgeschlossen. Nur das Wetter muss nun noch mitspielen. Auf wie vielen verschiedenen Routen können die (Rad-)Wanderer die acht Schutzhütten ansteuern? Otto-Höper: Wir bieten den Ausflüglern sieben Strecken zur Auswahl an. Es gibt zwei Radstrecken, die schleifenförmig um Südlohn und Oeding führen. Dann bieten wir vier Wanderrouten sowie eine Tour für Inliner an. Mit der jetzigen Routenplanung ist für jedermann etwas dabei. Die Strecken sind familiengerecht, dies war uns wichtig. Und wo können sich die Ausflügler über den Streckenverlauf informieren? Otto-Höper: Es sind im Einzelhandel, bei den Banken, im Rathaus und bei SOMIT nach wie vor Flyer erhältlich, auf denen die Route abgedruckt ist. Und im Internet unter www.suedlohn.de kann man sich den Flyer kostenlos herunterladen. Und wie ist die Resonanz auf die Hüttentour bisher? Otto-Höper: Die Resonanz ist unglaublich gut. Die acht Wirte, die die Hütten mit verschiedenen Köstlichkeiten bewirten, werden ständig darauf angesprochen. Und auch ich bekomme unheimlich viele Rückmeldungen. Also bleibt der «Rad-Wander-Tag» keine einmalige Sache? Otto-Höper: Auf jeden Fall. Eine Wiederholung der Aktion ist bereits geplant - ob allerdings schon im nächsten Jahr oder erst 2008 bleibt aber noch offen. hh

Lesen Sie jetzt