Rexings Taube hat Schnabel vorn

Doppelerfolg für Stadtlohner Züchter

17.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn/Ottenstein/Südlohn/Oeding Mit einem Doppelerfolg wartete am Sonntag Brieftaubenzüchter Josef Rexing vom Verein «Luftbote» auf: Beim dritten Preisflug der Saison der Reisevereinigung Stadtlohn belegte er die Preisränge eins und zwei. Bei guten äußeren Bedingungen hatten die von 73 Schlägen aus Stadtlohn, Ottenstein, Südlohn und Oeding eingekorbten 2168 Tauben eine Flugstrecke von 229 Kilometer mittlere Entfernung zurück zu legen. Auflassort war wie eine Woche zuvor Wittlich. Der Auflass erfolgte um 7 Uhr. Südliche Winde auf der gesamten Flugstrecke sorgten für Spitzengeschwindigkeit im großen Pulk der Tauben. Die Siegertauben von Josef Rexing erreichten eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 108 Stundenkilometer und hatten schon um 9.05 Uhr ihren Heimatschlag in Südlohn erreicht. Dritter im vorderen Zehnerfeld wurde Werner Peschke (Siegerlust Oeding) vor Theo Höllmann aus Stadtlohn (Blauer Täuber) der die Preisränge vier, sieben und acht belegen konnte. Dazwischen platzierten sich die Schlaggemeinschaft Tiedeken und Tochter (Grenzvogel Südlohn) auf Rang fünf und Reinhard Spranger (Blauer Täuber Stadtlohn) auf Rang sechs. Auf Platz neun kam der Schlag Kippenbrock und Söhne (Festungsbote Ottenstein). Paul Boll vom gleichen Verein erreichte Platz zehn. Die letzte Taube erreichte ihr Ziel um 10.01 Uhr bei Josef Höscher in Oeding (Verein Siegerlust). In der RV-Meisterschaft führen nicht weniger als 23 Züchter mit jeweils zwölf Preisen die Zwischenwertung an. Die kann bereits am Samstag durcheinander gewirbelt werden beim Flug ab Nennig. he

Lesen Sie jetzt