Wirtschaft

Ter Hürne verjüngt Management – Abschied von einer echten „Institution“

Das Unternehmen ter Hürne verjüngt sein Management im Zuge der Strategie 2030: Finanzchef Franz-Josef Schlichte geht nach 42 Jahren in den Ruhestand. Die Nachfolge tritt Ralf Niermann an.
Managementveränderung bei ter Hürne: Ralf Niermann (M.) übernimmt die Geschäftsleitungsverantwortung im Bereich Finanzen von Franz-Josef Schlichte (2.v.r.). Ralf Aalbers (2.v.l.) ist der neue Leiter Rechnungswesen und wird stellvertretender Leiter Finanzen. Das gaben die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Erwin (l.) und Bernhard ter Hürne bekannt.
Managementveränderung bei ter Hürne: Ralf Niermann (M.) übernimmt die Geschäftsleitungsverantwortung im Bereich Finanzen von Franz-Josef Schlichte (2.v.r.). Ralf Aalbers (2.v.l.) ist der neue Leiter Rechnungswesen und wird stellvertretender Leiter Finanzen. Das gaben die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Erwin (l.) und Bernhard ter Hürne bekannt. © Unternehmen

Wechsel im Management bei ter Hürne: Nach 42 Jahren Unternehmenszugehörigkeit und 25 Jahren als Finanzchef und Geschäftsleitungsmitglied für den gesamten kaufmännischen Bereich im Unternehmen verabschiedeten die geschäftsführenden Gesellschafter Erwin und Bernhard ter Hürne Franz-Josef Schlichte nun in den „wohlverdienten Ruhestand“, der eher ein „Unruhestand“ werden wird, wie Schlichte erklärt. Die Nachfolge hat Ralf Niermann bereits angetreten.

Franz-Josef Schlichte sei eine Institution im Unternehmen, auf „der wir in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten verlässlich haben aufbauen können“, erklärt Erwin ter Hürne. Bernhard ter Hürne ergänzt: „Tatkraft, Umsetzungsstärke und Menschlichkeit haben ihn ausgezeichnet, und damit hat er immer die Werte unseres Unternehmens verkörpert.“

Über Jahrzehnte „Steuermann“ im Hintergrund

Franz-Josef Schlichte hat sich über die Jahrzehnte als „Mann im Hintergrund“, womöglich als „Steuermann“, gesehen, wie er sagt. Es habe schließlich auch mal unruhigere Fahrwasser gegeben, die man gemeinsam erfolgreich durchfahren habe: „Zu Anfang waren es 50 Mitarbeiter, heute sind es über fünf Mal so viele. Es hat sich enorm etwas entwickelt. Vor allem, weil wir uns bei allem erforderlichen Fortschritt und Wandel immer zu unserem Kern als Familienunternehmen bekannt haben. Mir war es immer wichtig, die Mitarbeiter mitzunehmen“, erklärt Schlichte.

Über 200 Auszubildende hätten ihn in den Jahren begleitet, meint der „Selfmade-Manager“ ohne Studium. Neben Sport werde er auch künftig das Unternehmen weiter begleiten, er könne aber auch loslassen, was wichtig sei. Dass der Übergang so gut funktioniere, erfreue ihn sehr: „Ich bin froh, dass dieser Weg so weitergegangen wird.“

Ahauser bringt umfassende Erfahrungen mit

In der Nachfolge wird Ralf Niermann die Führung des Geschäftsbereichs Finanzen & Supply Chain Management übernehmen. Nach einer Ausbildung im Handwerk und einem betriebswirtschaftlichen Studium sammelte der Ahauser umfassende Erfahrungen im Bereich Produktmanagement und Controlling in der hülsta-Gruppe. Für seine Tätigkeit wird der 47-jährige Familienvater mit Gesamtprokura ausgestattet.

Ralf Aalbers zum Stellvertreter bestellt

Im Zusammenhang mit dieser Nachfolgeregelung wurde Ralf Aalbers zum Leiter des Rechnungswesens bestellt, der Bocholter ist gleichzeitig Stellvertreter Niermanns. Der 50-Jährige ist seit 19 Jahren für Aufbau und Leitung des Controllings bei ter Hürne zuständig.

„Wir freuen uns, eine kompetente Nachfolge für Franz-Josef Schlichte geschaffen zu haben, die neue Sichtweisen ins Unternehmen einbringt und gleichzeitig Kontinuität sichert“, so Bernhard ter Hürne. Der Personalwechsel sei ebenso Auftakt zur Ausrichtung der Führungsstruktur des Unternehmens auf die Strategie 2030 im Unternehmen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.