Unbekannte beschmieren Schutzhütten und richten große Schäden an - Vereine kapitulieren

hzVandalismus in Südlohn und Oeding

Wieder haben Unbekannte Schutzhütten in Südlohn und Oeding verschmiert. Gemeinde, Nachbarschaften und Vereine sind wütend – aber beinahe machtlos. Es bleibt ein immenser Schaden.

Südlohn

, 21.05.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Der Schriftzug ist gleich mehrfach auf den Wänden und Sitzbänken der Schutzhütte an der Schlinge zu lesen: „1312“, aufgesprüht mit silberner und weißer Farbe. „1312“ oder „ACAB“ steht für „All Cops Are Bastards“ (deutsch: Alle Polizisten sind Bastarde“), ein Slogan den diverse Subkulturen – von links- oder rechtsextrem – über Fußball-Hooligans bis hin zu Autonomen verwenden.

Die vier Männer des Heimatvereins, die sich an diesem Montagmorgen zur Schadensaufnahme an ihrer Hütte getroffen haben, sind trotz dieses neuen Vorfalls fast schon erleichtert, dass die Täter dieses Mal nichts kaputt gemacht oder verwüstet haben.

Am vergangenen Donnerstag gegen 15.30 Uhr war Marion Wienand mit ihrem Hund an der Schutzhütte vorbei gegangen. Da war noch alles in Ordnung. Als aber am Freitagmittag Jörg Battefeld, der zweite Vorsitzende des Vereins, die Hütte mit dem Fahrrad ansteuerte, sah er die Bescherung. Er machte gleich Fotos mit dem Handy und schickte die Bilder an seine Vereinskollegen.

Hütte soll bis zur Hüttentour wieder sauber sein

Nun drängt die Zeit. Schließlich ist die Hütte des Heimatvereins eine Station der anstehenden Hüttentour am ersten Juni-Wochenende. Siegfried Osterholt, der an diesem Montagmorgen auch gekommen ist, kann nur den Kopf schütteln. „Ich weiß nicht, was in solchen Leuten vorgeht“, sagt er. Richard Rogge, Felix Sievers und Ludwig Jägering pflichten ihm bei. Siegfried Osterholt: „Die machen das nicht zum ersten Mal. Wir haben hier und auch an der Hütte im Hessinghook ständig irgendetwas zu reparieren.“

Vergangene Woche mussten die angekokelten Sitzflächen der Bänke innerhalb der Hütte erneuert werden. Davor waren es die Dachrinnen. Vor 14 Tagen wurden die Bienenhotels zerstört. Richard Rogge wird am Nachmittag mit Farbverdünner wiederkommen und versuchen, die Farbe abzuwischen.

Passanten sollen Augen offen halten

„Wir können nur die Leute, die hier vorbeikommen, bitten, ihre Augen aufzuhalten“, appelliert Felix Sievers und hebt fast schon resigniert die Schultern. „Was sollen wir denn gegen diese Idioten unternehmen?“ Die Frage lässt er unbeantwortet. Weil es ein Dauerthema ist, hatte die die Gemeinde in diesem Fall schon vor Wochen Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Bisher erfolglos.

Nachbarschaft in Südlohn kämpft mit dem gleichen Problem

Gleiches Problem, anderer Ortsteil: Auch in Südlohn wurde über das vergangene Wochenende eine Schutzhütte beschmiert und beschädigt. In der Nachbarschaft Beckedahl haben Unbekannte mit dicken Filzstiften und Sprühfarbe Graffiti auf Bänke und Wände geschmiert. In diesem Fall mehrfach die Hertener Postleitzahl und wie auch in Oeding die Abkürzungen ACAB oder 1312. Zusätzlich haben sie Lampen zerschlagen.

Unbekannte beschmieren Schutzhütten und richten große Schäden an - Vereine kapitulieren

Über sämtliche Wände und Möbel in der Hütte der Nachbarschaft Beckedahl ziehen sich die Schmierereien. © Teine, Stephan

„Das ist kein Jugendstreich mehr“, sagt Dirk Sparwel aus der Nachbarschaft. Erste Reinigungsversuche blieben dort erfolglos. „Wir wollen die Hütte aber auf jeden Fall wieder in den Ursprungszustand versetzen“, erklärt er. Das sei natürlich mit immensem Aufwand verbunden. Im Zweifel müsse die ganze Hütte abgeschliffen werden. Eine Schadenshöhe mag er nicht beziffern. Zu Pfingsten will die Nachbarschaft das zehnjährige Bestehen der Hütte feiern. Dann soll alles wieder sauber sein.

Auch im Beckedahl ist es längst nicht der erste Vandalismus – dieses Mal ist es aber besonders schlimm: „Sonst hatten wir schon mal Brandflecken oder kleinere Schmierereien“, erzählt Dirk Sparwel. Die jetzigen Schmierereien hätten aber eine neue Qualität.

Anzeige gegen Unbekannt

Die Nachbarschaft hat bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Viel mehr können sie dort im Moment nicht tun. „Wir haben schon einmal überlegt, dort Kameras aufzuhängen. Das dürfen wir aber wegen des Datenschutzes nicht“, sagt Sparwel. Alle Nachbarn seien aber inzwischen alarmiert und wollen die Hütte noch genauer im Blick behalten.

Mathias Lüke, Ordnungsamtsleiter der Gemeinde Oeding, kennt das Problem Vandalismus zur Genüge. „Damit haben wir phasenweise immer wieder Probleme“, sagt er. Gerade in den Sommermonaten. Viel mehr als eine Anzeige gegen Unbekannt bliebe der Gemeinde aber nicht übrig. Wie viel Erfolg diese verspreche, sei dann eine ganz andere Frage. „Die Verursacher wirklich dingfest zu machen, gelingt nur sehr selten“, sagt er.

Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, sollen sich direkt bei der Kriminalpolizei in Borken melden, Tel. (02861) 9000.

Lesen Sie jetzt