Anzeige

Bewohnerparken im Brügmannviertel Schluss mit der Parkplatzsuche

Bwohnerparkzonen Brügmannvietel Dortmund
Im Dortmunder Brügmannviertel wurden zwei neue Bewohnerparkzonen eingerichtet. © Stadt Dortmund
Lesezeit

Der Parksuchverkehr führt zu hohen Schadstoffemissionen – denn wer mehrfach Runden mit dem Auto drehen muss, bis er einen Parkplatz gefunden hat, produziert auch mehr schädliche Abgase.

Um diesem Problem entgegenzuwirken, hat die Stadt Dortmund zusammen mit einem Verkehrsgutachter im Rahmen des EU-Förderprojektes Emissionsfreie Innenstadt im Austausch mit Bewohner*innen ein Nahmobilitätskonzept und ein Bewohnerparkkonzept für das Brügmannviertel erarbeitet.

Bestandteil des Bewohnerparkkonzepts sind zwei neue Bewohnerparkzonen, die der Rat am 31.03.22 beschlossen hat: „Mühlenstraße“ und „Geschwister-Scholl-Straße“. Durch die neuen Parkregelungen sollen Pendler*innen motiviert werden, auf den ÖPNV und das Fahrrad umzusteigen, um so Lärm- und Schadstoffemissionen im Brügmannviertel zu reduzieren.

Welche Bereiche werden zur Bewohnerparkzone?

Die Bewohnerparkzone „Geschwister-Scholl-Straße“ umfasst den Bereich zwischen Burgtor, Burgwall/Schwanenwall, Weißenburger Straße und der Bahnlinie. Die Bewohnerparkzone „Mühlenstraße“ umfasst den Bereich zwischen Burgtor, Bahnlinie, Gronaustraße und Heiligegartenstraße/Jägerstraße (siehe Abbildung).

Parkregelungen rund um die Geschwister-Scholl-Straße in Dortmund
Die neuen Parkregelungen rund um die Geschwister-Scholl-Straße im Überblick © Stadt Dortmund
Parkzonen rund um die Mühlenstraße Dortmund
Die neuen Parkzonen rund um die Mühlenstraße im Überblick © Stadt Dortmund

Parkvorrecht für Bewohner*innen

In den beiden Zonen werden die öffentlichen Stellplätze in Zukunft entweder mit Parkscheibe oder Parkschein bewirtschaftet. Darüber hinaus werden Stellplätze für die Bewohner*innen der jeweiligen Zone reserviert, auf denen nur Bewohner*innen mit einem Bewohnerparkausweis parken dürfen.

Diese erhalten außerdem auf einem Teil der bewirtschafteten Stellplätze Parkvorrecht, das heißt sie können diese Stellplätze ohne Parkschein oder Parkscheibe kostenfrei und zeitlich unbegrenzt nutzen.

Die beiden Bewohnerparkzonen „Mühlenstraße“ und „Geschwister-Scholl-Straße“ gelten seit Montag, 14.11.2022.

Bewohnerparkausweis beantragen

Die Bewohner*innen der beiden Bewohnerparkzonen können seit dem 06.10.2022 unter bewohnerparkausweis.dortmund.de einen Termin für die Ausstellung des Bewohnerparkausweises vereinbaren. Über die Einrichtung und die Vorteile der Bewohnerparkzone, den Zuschnitt der Zone und die

Möglichkeiten der Ausstellung wurden die Bewohner*innen bereits per Hauswurfsendung informiert.

Der Bewohnerparkausweis kostet zurzeit 30,70 Euro für 12 Monate oder 20,50 Euro für 6 Monate.

Die Einhaltung der Verkehrsregelungen wird nach Einführung der Bewohnerparkzonen von der Verkehrsüberwachung verstärkt kontrolliert.

Ausnahmegenehmigung

Folgende Berufsgruppen können unter bestimmten Voraussetzungen für 1 Firmenfahrzeug beim Tiefbauamt der Stadt Dortmund eine Ausnahmegenehmigung beantragen, die zum Parken in einer Bewohnerparkzone berechtigt:

Die Ausnahmegenehmigung ist zu beantragen unter folgender Adresse:

Tiefbauamt, Königswall 14, 44137 Dortmund

oder per E-Mail an ruhrgebietsparkausweis@stadtdo.de.

  • im Quartier ansässige Gewerbetreibende
  • im Quartier ansässige Ärtz*innen
  • im Quartier tätige Handwerker*innen
  • im Quartier tätige ambulante Dienste

Weitere Infos & Kontakt für Rückfragen:

Fragen zu den beiden Bewohnerparkzonen „Geschwister-Scholl-Straße“ und „Mühlenstraße“:

bewohnerparkzonen@dortmund.de (Stadtplanungs- und Bauordnungsamt)

Allgemeine Informationen zu Bewohnerparken, Bewohnerparkzonen, etc.:

dortmund.de/bewohnerparkzonen

EU-Förderprojekt Emissionsfreie Innenstadt

Das UmsteiGERN-Nahmobilitätskonzept Brügmannviertel ist eine Maßnahme des Förderprojektes Emissionsfreie Innenstadt. Die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen unterstützen das Förderprojekt Emissionsfreie Innenstadt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Umsteigern Projekt Stadt Dortmund
© Stadt Dortmund

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin