Anzeige
Gesundheits-Tipp

Gute Vorsätze brauchen Ausdauer?

Ja, das stimmt. Wenn gute Vorsätze den Neujahrstag überstehen sollen, braucht es Ausdauer für die praktische Umsetzung.
Was ist Ihr Vorsatz für 2021? © AOK

Doch wie schafft man es, Vorsätze wie sich mehr bewegen oder gesünder essen auch tatsächlich umzusetzen? Und nicht die anfängliche Euphorie des guten Willens schon nach wenigen Stunden, Tagen oder Wochen zu verlieren?

Realistische Ziele setzen

Ganz einfach: Realistische Ziele setzen, achtsam sein, Geduld mit sich haben und die Erkenntnis, dass weniger oft mehr ist, können dabei helfen, gute Vorsätze Wirklichkeit werden zu lassen. Gute Vorsätze sollten konkret und nicht allzu radikal sein.

Am besten in Etappen planen und nicht gleich aufgeben, wenn es mal einen Rückschlag gibt. Bei zu viel Selbstkontrolle ist ein Scheitern oft vorprogrammiert: Der Vorsatz „nie wieder Schokolade“ endet dann eher mit dem Verputzen einer ganzen Tafel.

Erfolgreiche Etappenziele

Erfolgreiche Etappenziele dagegen mit kleinen Belohnungen feiern. Und vor allem: sich Unterstützung holen und mit Gleichgesinnten zusammenschließen. Das ist besonders effektiv gegen den inneren Schweinehund, so die AOK-Präventionsexperten.

Lesen Sie jetzt