Anzeige

Gute Wege, schöne Ziele

Das Osnabrücker Land bietet beste Voraussetzungen für ausgedehnte Fahrrad-Ferien. © Christoph Steinweg
Lesezeit

Spannende Ziele, liebenswerte Orte und die landschaftliche Schönheit des Natur- und UNESCO Geoparks TERRA.vita gab es hier schon immer. Hinzu kam während der vergangenen zehn Jahre die Optimierung des 2800 Kilometer langen Radwegenetzes und seiner Beschilderung.

Radurlaub im Osnabrücker Land

Alles zusammen machte das Osnabrücker Land bei der ADFC-Radreise-Analyse zu einer der drei beliebtesten Radreise-Regionen Deutschlands. Neben der Vier-Sterne-Tour Grenzgängerroute Teuto-Ems gibt es fünf weitere Radfernwege und sechs mehrtägige Rundkurse für ausgedehnte Fahrrad-Ferien.

Im Osnabrücker Land die Kraft der Natur entdecken

Mit vielen weiteren Urlaubs-Erlebnissen lassen sich zudem 50 Tagestouren kombinieren. Zum Beispiel in Bad Rothenfelde, Bad Laer und Bad Essen mit Wellness-Wonnen, die auf heilkräftigen Sole-Quellen basieren. Oder mit dem vitalisierenden Natur-Erleben im Kneipp-Kurort Bad Iburg. Beim Waldbaden lässt sich die Heilkraft der Bäume nutzen, auf dem Baumwipfelpfad der Lebensraum in den Kronen erkunden.

Teutoburger Wald und Wiehengebirge sind aber auch fürs Wandern wie geschaffen, denn überall finden sich lohnende Ziele. Zum Beispiel das Varusschlacht-Museum, das bis zum 6. November 2022 die Sonderausstellung „Pompeji – Pracht und Tod unter dem Vulkan“ zeigt.

Bummel durch die Osnabrücker Altstadt

Zum Rathaus des Westfälischen Friedens gelangt man ebenfalls am besten zu Fuß: bei einem Bummel durch die Osnabrücker Altstadt. Hier steht auch eines der coolsten und modernsten Kaufhäuser – inklusive Hasewelle, einer Indoor-Surfanlage mit jederzeit perfekter Welle.

Weitere Informationen:

www.osnabruecker-land.de