Anzeige

Herbstwandern in der Sächsischen Schweiz

Wandern im Herbst in der Sächsischen Schweiz
Die Sächsische Schweiz zeigt sich im Herbst in ihrer schönsten Farbenpracht. Die Region hat vor allem für Wanderer viele besondere Erlebnisse zu bieten. © Philipp Zieger Photographie
Lesezeit

Die schönsten Wege und romantischsten Spots sind leicht zu finden – man folgt einfach dem „M“.

Manchmal muss man einfach wandern! Butterbrote schmieren, Thermoskanne füllen, Schuhe schnüren und dann einfach laufen, laufen, laufen – so lange, bis Stress und Sorgen ganz klein geworden sind. Vielleicht ist es die Bewegung in der Natur, das Erlebnis von Weite oder die gute Luft.

Fakt ist: Wandern macht nicht nur hungrig und müde, sondern auch entspannt und glücklich. Und jetzt im Herbst, wenn das Licht goldener, die Luft aromatischer und die Wege einsamer sind, ist die ideale Zeit, das mal wieder zu erleben!

Naturwunder und Romantik in der Sächsischen Schweiz

Eine der schönsten Gegenden für herbstliche Genusstouren ist die Nationalparkregion Sächsische Schweiz unweit von Dresden. Die Elbe schlängelt sich hier aus Böhmen kommend in weiten Schwüngen als glitzerndes Band durch ein Naturwunder aus mächtigen Tafelbergen, bizarren Felsen, wilden Schluchten und romantischen Tälern.

Burgen, Schlösser, Parks und Gärten künden von einer langen Geschichte als mitteleuropäischer Siedlungsraum.

Wanderhighlight Malerweg Elbsandsteingebirge

Absolutes Wanderhighlight ist der Malerweg Elbsandsteingebirge. Die 116 Kilometer lange Mehrtagestour zählt zu den schönsten Wanderwegen Deutschlands.

Festung Königstein in der Sächsischen Schweiz
Die Festung Königstein zählt zu den beliebtesten Ausflugs- und Wanderzielen in der Region. © Marcel & Patrick Quietzsch

Nationalpark, Bastei, Festung Königstein, Schrammsteine, Pfaffenstein: Praktisch alles, was man in der Sächsischen Schweiz gesehen haben muss, liegt direkt am Weg. Ein handschriftlich geschwungenes „M“ weist als Wandersymbol verlässlich die Richtung.

Praktisch ist die Einteilung des Malerweges in acht offizielle Tagesetappen, die unabhängig voneinander und in beliebiger Richtung gelaufen werden können. So können Wanderer jedes Teilstück mit leichtem Tagesrucksack von einem zentralen Basislager aus erkunden.

Bus und Bahn inklusive!

Hier kommt die „Gästekarte mobil“ ins Spiel. Sie wird mittlerweile in fast allen wichtigen Städten und Gemeinden in der Sächsischen Schweiz an Urlauber bei der Anreise ausgegeben und ermöglicht nicht nur Vergünstigungen in vielfältigen Kultur- und Freizeiteinrichtungen, sondern auch die Nutzung fast aller Nahverkehrsmittel– ohne weiteres Ticket!

Die Einführung war ein Meilenstein der Region auf dem Weg zum nachhaltigen Reiseziel.

Unterkünfte spontan buchen

Unterkünfte für die kurze Wanderauszeit in der Sächsischen Schweiz sind jetzt und im gesamten Winterhalbjahr meist problemlos kurzfristig zu finden – am einfachsten über das offizielle Tourismusportal www.saechsische-schweiz.de.

Hier gibt es gleich auch Wander- und Veranstaltungstipps sowie Broschüren und Karten für den herbstlichen Kurztrip ins Wanderglück.

Weitere Informationen:

www.saechsische-schweiz.de

Tourenvorschläge unter

www.saechsische-schweiz.de/wandern/highlights


Logo Sachsen
©
Sächsisch-böhmische Schweiz
© Sächsisch-böhmische Schweiz

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin