Anzeige

Trotz steigender Kosten: INJOY Dorsten kann auf Mitglieder zählen

Paul Underberg, Inhaber des INJOY Dorsten und Gründer der gleichnamigen Studiokette, spricht einen großen Dank an seine Mitglieder aus. © privat
Lesezeit

Es ist und bleibt eine schwere Zeit für deutsche Unternehmen. Auf die herausfordernden Zeiten wegen der Corona-Pandemie folgt nun die nächste Schikane. Die zunehmende Energiekrise trifft derzeit Menschen in ganz Deutschland schwer. Vor allem Privathaushalte mit geringem Einkommen und mittelständische Unternehmen könnten in Krisensituationen geraten. Diese sind von einem bestimmten Energiebedarf abhängig, der sich nicht einfach reduzieren lässt. Auch die Fitnessstudios sind von diesem Problem betroffen und daher besonders gefährdet.

Gesetzliche Regelungen würden große Einschneidungen bedeuten

Fitnessstudios haben nicht nur mit den massiv steigenden Gas- und Energiepreisen zu kämpfen. Mit dem bevorstehenden Winter wird bereits über gesetzliche Regelungen diskutiert, die den Betrieb von Saunen, Pools und Wellnesseinrichtungen maßregeln würden. Zu denen gehören auch die Studios. Vorgaben für eine Absenkung der Raumtemperatur und weitere einschneidende Regelungen könnten, je nach Lage der Dinge, hinzukommen, so äußerte sich Klaus Müller, Präsident der Bundesnetzagentur.

Viele hundert Mitglieder des INJOY Dorsten zahlen gerade in dieser schwierigen Situation etwas höhere Beiträge, zum Beispiel durch das Hinzubuchen zusätzlicher Leistungen, wie beispielsweise Kurse, Betreuungen, Getränke-Flat und so weiter. Das ist ein unglaubliches Zeichen der Loyalität und Verbundenheit. © INJOY

Nicht nur schlechte Nachrichten

Für die Betreibenden der Fitnessstudios scheint es auch nach der Pandemie keine rosigen Zeiten zu geben. Durch die aufkommenden Hürden haben sich aber auch erfreuliche Entwicklungen gezeigt. Paul Underberg, Inhaber des INJOY Dorsten und Gründer der gleichnamigen Studiokette, spricht einen großen Dank an seine Mitglieder aus: „Wir erleben derzeit eine erstaunliche Entwicklung. Bisher war es ja so, dass der Preis den Wert der Leistungen gespiegelt hat. Ist ein Unternehmen sehr gut, ist der Preis entsprechend. Ist es weniger gut, ist der Preis nach unten angepasst. So funktioniert nun mal die Wirtschaft. Bis jetzt.

Zeichen der Loyalität und Verbundenheit

Nun kommen allerdings auf den Preis, der die eigentliche Leistung ausmacht, die Energiekosten aus einer politischen Gemengelage oben drauf, die das Unternehmen nicht verschuldet hat. Das verstehen die Menschen. Viele hundert Mitglieder des INJOY Dorsten zahlen gerade in dieser schwierigen Situation etwas höhere Beiträge, zum Beispiel durch das Hinzubuchen zusätzlicher Leistungen, wie beispielsweise Kurse, Betreuungen, Getränke-Flat und so weiter. Das ist ein unglaubliches Zeichen der Loyalität und Verbundenheit. Ein großes Dankeschön im Namen des gesamten INJOY-Teams. Wir werden das nicht vergessen! Versprochen!“

Weitere Infos und Kontakt

INJOY Dorsten

Borkener Str. 52

46284 Dorsten

Tel. (02362) 61006

www.injoy-dorsten.de

Das lesen andere

Regionales

FC Schalke 04

Borussia Dortmund