US-Präsident Joe Biden lächelt, als er nach seiner viertägigen Europareise mit der Marine One auf dem South Lawn in Washington am Weißen Haus eintrifft.
US-Präsident Joe Biden lächelt, als er nach seiner viertägigen Europareise mit der Marine One auf dem South Lawn in Washington am Weißen Haus eintrifft. © Carolyn Kaster/AP/dpa
Thema des Tages

Biden provoziert mit Putin-Aussage – Starke Worte oder folgenschwerer Fehler?

Hat der US-Präsident zum Sturz Putins aufgerufen? Mit nur einem Satz in Warschau schlägt Biden hohe Wellen. Das Weiße Haus und der Präsident selbst rudern zurück.

Eigentlich war die Rede schon so gut wie vorbei. Doch dann sagte US-Präsident Joe Biden den entscheidenden Satz. „Um Gottes willen, dieser Mann kann nicht an der Macht bleiben.“ Gemeint war Russlands Präsident Wladimir Putin.

Rede sollte Höhepunkt der Europa-Reise sein

Weißes Haus bemüht um Erklärung

Biden: Habe keinen Machtwechsel gefordert

Reihen hinter Putin sind noch geschlossen

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.