Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) kommt im Schloss in Versailles nach dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union EU mit dem Regierungssprecher Steffen Hebestreit (r) zur Pressekonferenz. Thema des Gipfels war die aktuelle Entwicklung nach dem russischen Angriff auf die Ukraine.
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) kommt im Schloss in Versailles nach dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union EU mit dem Regierungssprecher Steffen Hebestreit (r) zur Pressekonferenz. Thema des Gipfels war die aktuelle Entwicklung nach dem russischen Angriff auf die Ukraine. © picture alliance/dpa
Krieg gegen die Ukraine

Kanzler Olaf Scholz – in der Krise liegt die Kraft

Bundeskanzler Olaf Scholz bricht in den ersten 100 Tagen mit Werten seiner Partei und des Landes. Er kann ein großer Kanzler werden oder scheitern – für Normalität ist kein Platz.

Es gibt diese Momente in der Politik, die über Untergang oder Aufstieg entscheiden. Zum Nachdenken bleibt keine Zeit. Zu groß die Herausforderung, zu wichtig die Reaktion, zu mächtig das Amt. Zögern wird bestraft. Beinahe wäre Olaf Scholz gleich zu Beginn seiner Kanzlerschaft deshalb gescheitert. Es vergingen 36 Stunden, bis er umsteuerte. So lange habe es gebraucht, bis sie alle im Kanzleramt die weltpolitische Dimension verstanden hätten, sagt einer, der es von innen kennt. Es klingt entwaffnend ehrlich.

Scholz rang mit Putin um Frieden

Scholz kippt Grundregeln über Bord

Der Artikel "Kanzler Olaf Scholz – in der Krise liegt die Kraft" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.