Quarantäne statt Sommerspaß

Im Urlaub mit Corona infiziert: Das gilt an beliebten Reisezielen

Die Menschen reisen diesen Sommer so viel wie selten zuvor. Doch die Corona-Zahlen in beliebten Ländern sind hoch. Was erwartet Reisende, die sich im Sommerurlaub infizieren?
Menschen schwimmen und sonnen sich am Strand von Arenal auf Mallorca.
In Spanien (hier ein Foto vom Strand in Arenal) gilt: Wer keine Corona-Symptome hat oder sich nicht krank fühlt, kann normal am Alltag teilnehmen. © picture alliance/dpa

Die Corona-Infektionszahlen sind enorm hoch – und gleichzeitig haben zahlreiche Länder Corona-Maßnahmen abgeschafft oder stark zurückgefahren. In vielen Ländern, wie Italien, Spanien oder Portugal, gilt nur noch etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gesundheitseinrichtungen eine Maskenpflicht, die meisten Bereiche des Lebens sind wieder so offen wie vor der Pandemie. Das Risiko, sich in diesem Sommerurlaub mit Corona zu infizieren, ist also hoch.

Doch was passiert eigentlich, wenn sich Reisende im Urlaub mit Corona infizieren? Länder haben verschiedenen Bestimmungen zum Verhalten bei einem positiven Test. Sie variieren von keiner Selbstisolation in Griechenland und Spanien bis zu maximal 21 Tage Selbstisolation in Italien.

Die beliebtesten Urlaubsländer im Überblick:

Italien

Italien hat zwar keine Einreiseregeln mehr, dafür sollten alle Reisenden aber hoffen, sich keine Corona-Infektion einzufangen. Denn wer sich im Urlaub mit Corona infiziert, muss bis zu drei Wochen in Quarantäne, mindestens aber eine Woche! Forderungen, die Selbstisolierung abzuschaffen, wurden erst Ende Juni vom italienischen Gesundheitsminister Roberto Speranza laut der italienischen Plattform „The Local“ abgeschmettert. Es sei derzeit keine Option, die Quarantänebestimmungen zu ändern oder gar abzuschaffen.

Vollständig Geimpfte oder Genesene (zweifache Impfung und Genesenenstatus oder Dreifachimpfung), die sich infizieren, müssen mindestens sieben Tage in Quarantäne, Ungeimpfte und nicht Genese mindestens zehn Tage. Die Kosten dafür müssen von den Infizierten selbst getragen werden. Die Quarantäne endet frühestens, nachdem die Betroffenen drei Tage lang keinerlei Symptome hatten (mit Ausnahme von Geschmacks- und Geruchsverlust) und zusätzlich negativ getestet wurden. Spätestens 21 Tage nach dem positiven Testergebnis endet die Quarantäne automatisch, ein Freitesten ist nicht mehr notwendig.

Spanien

Einfacher wird es für Reisende, die sich in Spanien mit Corona infizieren. Eine generelle Anordnung zur Selbstisolation gibt es nämlich nicht mehr. Wer keine Symptome hat oder sich nicht krank fühlt, kann normal am Alltag teilnehmen. Es gibt lediglich die Empfehlung, dass jene, die positiv auf Covid-19 getestet wurden, an Orten mit vielen Menschen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und in öffentlichen Innenräumen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und einen Sicherheitsabstand zu anderen Menschen einzuhalten.

Sommerurlaub in Europa größtenteils ohne Corona-Maßnahmen möglich

Frankreich

Nicht ganz so lange wie in Italien, aber zwischen fünf und zehn Tage müssen sich Corona-Infizierte in Frankreich isolieren. Geimpfte Reisende, die im Frankreich-Urlaub positiv auf Covid-19 getestet werden, können sich fünf Tage nach dem Auftreten der ersten Symptome oder nach dem ersten positiven Testergebnis freitesten, wenn sie keine Symptome mehr haben. Ansonsten endet die Quarantäne nach sieben Tagen.

Für nicht geimpfte Reisende gelten ähnliche Regeln, die Zeiten allerdings sind anders: Ein Freitesten ist nach sieben Tagen möglich, wenn es keine Symptome mehr gibt. Ansonsten endet die Quarantäne nach zehn Tagen automatisch.

Griechenland

Griechenland hat erst vor wenigen Tagen die Quarantänepflicht für Urlauberinnen und Urlauber abgeschafft. Während Griechinnen und Griechen sich nach Erhalt eines positiven Testergebnisses mindestens fünf Tage isolieren müssen, gilt das für ausländische Reisende nicht mehr. Damit will man verhindern, dass Touristinnen und Touristen ihren Griechenland-Urlaub im Hotelzimmer verbringen müssen.

Auch wenn es im Land viel Kritik an der neuen Regel gibt, kann der Urlaub also auch mit positivem Test fortgesetzt werden. Urlauberinnen und Urlauber, die nachweislich mit Corona infiziert sind, werden aber gebeten, eine Maske zu tragen und sich bis zur Abreise selbst zu isolieren. Da es keine Pflicht, sondern lediglich eine Empfehlung ist, wird das Einhalten nicht kontrolliert, sagte der Chef der Gesundheitsbehörde, Theoklis Zaoutis, im Staatsfernsehen ERT.

Portugal

Portugal unterscheidet bei einer Corona-Infektion nicht danach, ob der oder die Infizierte geimpft oder bereits genesen ist. Alle, die einen positiven Corona-Test haben, müssen sich für sieben Tage auf eigene Kosten isolieren. Danach endet die Quarantäne automatisch, ein Freitesten ist nicht notwendig.

Andere Regelungen gelten aber auf den Inseln Madeira (inklusive Porto Santo) und den Azoren. Hier endet die Selbstisolation für Urlauberinnen und Urlauber bereits nach fünf Tagen.

Türkei streicht Corona-Regeln für die Einreise

Türkei

Die Türkei hat ähnliche Regeln wie Deutschland und Portugal: Urlauberinnen und Urlauber, die positiv auf Covid-19 getestet werden, müssen sich für mindestens fünf Tage selbst und auf eigene Kosten isolieren. Nach fünf Tagen ist ein Freitesten durch einen negativen Corona-Test möglich. Ohne Freitesten beträgt die Quarantänezeit sieben Tage.

Achtung für Ungeimpfte: Wer ungeimpft (drei Impfungen sind für den vollständigen Impfschutz notwendig) und nicht (innerhalb der letzten drei Monate) genesen ist und durch die Türkei reist, hat einen großen Nachteil: Als Kontaktperson gilt ebenfalls eine Selbstisolation. Ist eine Person der Reisegruppe infiziert, gilt auch für ungeimpfte oder nicht genesene Mitreisende: sieben Tage Quarantäne.

Ägypten

Auch wenn Ägypten nahezu keine Corona-Maßnahmen mehr hat, ist eine nach wie vor in Kraft: Die Isolierungspflicht für Menschen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden. Tests können grundsätzlich von den Behörden angeordnet werden und Reisende müssen sich diesen unterziehen. Ist der Corona-Test positiv, folgt eine Selbstisolierung für 14 Tage. Diese muss in der Regel an Ort und Stelle auf eigene Kosten stattfinden. In speziellen Fällen kann die Quarantänepflicht auch für ein Krankenhaus angeordnet werden – auch hier muss der Reisende (oder seine Versicherung, falls vorhanden) die Kosten übernehmen.

Der Artikel "Im Urlaub mit Corona infiziert: Das gilt an beliebten Reisezielen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.