Ein Friseurmeister räumt ein, dass er auch im Lockdown privat Haare schneidet, weil er ansonsten finanziell kaum überleben könne. © dpa-tmn
Lockdown

Friseur packt aus: „Hatte heute elf Kunden und gestern auch“

Ein Friseur packt aus: Fast täglich hat der Mittdreißiger trotz Lockdown ein gutes Dutzend Kunden – auch aus dem Kreis Unna. Ihn plagt das schlechte Gewissen, doch er sagt auch: Das machen halt alle unter der Hand.

Mit dem zweiten harten Lockdown seit dem 16. Dezember war für den Friseurmeister klar: Diesmal schaffe ich es nicht, wenn ich mich dran halte. Seitdem empfängt der Familienvater seine Kunden privat – und schneidet weiter.

Im ersten Lockdown Familie und Freunde frisiert

Nach dem Lockdown einen Öffnungstag gestrichen

Große Unsicherheit bei der Soforthilfe

Umzug in 1a-Lage ist vorerst vom Tisch

Polizisten kommen als Kunden

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.