Schnelltests sollen ab dem 1. März für alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos zur Verfügung stehen. Das soll auch im Kreis Unna helfen, Infektionen früher zu erkennen und Infektionsketten zu unterbinden. © Marcel Drawe
Pandemie

Inzidenz von 50 ist für den Kreis Unna (noch) nicht zu packen

Der Corona-Trend im Kreis Unna geht in die falsche Richtung: Wieder gab es mehr Neuinfektionen, in vier weiteren Fällen wurde zudem die britische Mutation nachgewiesen.

Die Ziele sind klar: Zunächst soll die Inzidenz unter 50 fallen, damit das Kreisgesundheitsamt Corona-Fälle wieder besser nachverfolgen kann. Danach soll der Wert von 35 unterschritten werden, um weitere Lockerungen zu ermöglichen. Für den Kreis Unna zeichnet sich aber ab, dass das nicht leicht wird.

Wieder mehr als 500 aktive Fälle

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Mendener, inzwischen in Werne an der Lippe zuhause. Jahrgang 1975. Seit April 2010 im Zeitungsverlag Rubens. Liebt das Lokale und den Kontakt zu den Menschen. Privat Gladbach-Fan, Hühnerhalter und Vater einer Tochter.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.