Noch gibt es die hausgemachten Torten, aber nicht mehr lange: Remona Tingelhoff gibt ihr Café am Markt Königsborn auf. Es war immer mehr als ein Ort für Kaffee und Kuchen.
Noch gibt es die hausgemachten Torten, aber nicht mehr lange: Remona Tingelhoff gibt ihr Café am Markt Königsborn auf. Es war immer mehr als ein Ort für Kaffee und Kuchen. © Udo Hennes
Café zur alten Post

Kaffee, Kuchen, Klönen, Kultur: Ein Stück Königsborn geht zu Ende

Es war eine Mischung aus Café, Kultureinrichtung, Antiquitätenladen und Stadtteiltreff. Bald ist nach 22 Jahren Schluss. Im Café zur alten Post läuft der Abverkauf. Danach: nichts.

Remona Tingelhoff setzt schweren Herzens ihre Ankündigung in die Tat um. Bis Ende Mai gibt es noch Kuchen, das Inventar wird bereits verkauft. Dann ist Schluss mit dem Café zur alten Post, einem wichtigen Stück Stadtteil.

Kultur und Antiquitäten

Abschied vom Café zur alten Post

Königsborner anfangs skeptisch, zum Ende traurig

Claudia Niehages 20 Jahre als Konditorin im Hintergrund

Café findet keinen Nachfolger

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1979, stammt aus dem Grenzgebiet Ruhr-Sauerland-Börde. Verheiratet und vierfacher Vater. Mag am Lokaljournalismus die Vielfalt der Themen und Begegnung mit Menschen. Liest immer noch gerne Zeitung auf Papier.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.