"Star Wars" fasziniert im Hause Raulf Jung und Alt. Mein Sohn übt die Techniken der Jedi-Ritter. Er lernt aber auch noch mehr: Kleine können stark sein, Demokratie ist wichtig und Weisheit cool. Science Fiction für pädagogische Zwecke - papatastisch. © Raulf
Kolumne Papatastisch

Sollen Eltern Kinder mit Hilfe von „Star Wars“ erziehen? Unbedingt!

In der Erziehung sind Vorbilder unheimlich praktisch. Warum nicht auch Jedi-Ritter? Ich jedenfalls arbeite gern mit Science-Fiction-Filmen für pädagogische Zwecke. Die Macht ist stark in unserer Familie.

Mein Sohn führt das Lichtschwert elegant wie ein Jedi-Meister. Er lässt sich leicht beeinflussen und ahmt nach, was er toll findet. Das kann man doch für Elternzwecke nutzen, ja sicher. Erziehung mit Hilfe von Science-Fiction-Filmen: papatastisch.

Die Mutter wusste nichts von der Macht

Die Jedi-Ritter lehren Demokratie

Starke Botschaften

Laserschwert hilft nicht bei Hausaufgaben

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1979, stammt aus dem Grenzgebiet Ruhr-Sauerland-Börde. Verheiratet und vierfacher Vater. Mag am Lokaljournalismus die Vielfalt der Themen und Begegnung mit Menschen. Liest immer noch gerne Zeitung auf Papier.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.