Die Landratskandidaten Marco Morten Pufke (l.) und Mario Löhr stritten im Livetalk unter anderem über den Klimaschutz und die Aufnahme von Flüchtlingen. © Udo Hennes
Landratswahl im Kreis Unna

Livetalk: Beim Klimaschutz wird es hitzig zwischen Mario Löhr und Marco Morten Pufke

Ist Klimaschutz gleichbedeutend mit Verkehrswende? Sollte der Kreis Unna Flüchtlinge aus Moria aufnehmen? Die Landratskandidaten Mario Löhr und Marco Morten Pufke sehen dies höchst unterschiedlich.

Zu sehen sein werden sie beide in den nächsten Tagen viel: Mario Löhr (SPD) will Betriebe besuchen und mit Arbeitnehmervertretern sprechen, Marco Morten Pufke (CDU) will auf Marktplätzen mit Grünen-Wählern über den Klimaschutz und mit FDP-Wählern über Wirtschaft reden. Beide Landratskandidaten haben sich ein strammes Programm bis zum 27. September vorgenommen – mit dem festen Ziel, in der Stichwahl zum neuen Landrat des Kreises Unna gewählt zu werden. Da hören die Gemeinsamkeiten aber auch schon auf, wie sich im Livetalk unserer Redaktion am Donnerstagabend zeigte.

Unterschiedliche Ansichten zur Flüchtlingsaufnahme aus Moria

Klimaschutz oder Klimanotstand: Unterschiede im Detail

Einsparungen bei der VKU sind für Pufke denkbar

Als Erstes: Kontakt zu den Mitarbeitern suchen

Über die Autorin
Redakteurin
Sauerländerin, Jahrgang 1986. Dorfkind. Liebt tolle Geschichten, spannende Menschen und Großbritannien. Am liebsten draußen unterwegs und nah am Geschehen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.