Kevin G. ist positiv, aber nur, wenn er selber mit Rachenabstrich testet. Eigentlich bräuchte er einen PCR-Test, den gibt es aber nur bei positivem Schnelltest, den es aber nicht gibt, weil diese nur in der Nase abgenommen werden. © privat
Corona-Pandemie

Omikron, aber negativ? Unnaer sorgt sich um Schnelltestergebnis

Kevin G. aus Unna fühlt sich krank, er hat Sorge, sich mit der Omikron-Variante des Corona-Virus infiziert zu haben. Bei den Schnelltests gibt es Probleme, diese erzählt er uns im Vertrauen.

„Ich würde Ihnen gerne von meinem heutigen Erlebnis berichten, da es meiner Meinung nach Relevanz für unseren Kreis besitzt.“ Mit diesen Worten wendet sich Kevin G. (Name der Redaktion bekannt) am Freitagabend an unsere Zeitung. Er berichtet von einer Situation, die nicht nur ihn selbst nicht zufriedenstellt, sondern seiner Meinung nach auch andere in Gefahr bringen könnte, sich mit dem Coronavirus zu infizieren.

Lange Warteschleife und viele Anrufe beim Hausarzt

Zu Hause erneut kontrolliert

Über den Autor
Redakteur
1982 in Dortmund geboren. Abi in Holzwickede, Journalistik-Studium wieder in Dortmund. Seit 2013 Redakteur beim Hellweger Anzeiger. Freut sich über die spannende Herausforderung, den Wandel eines Traditionsverlags hin zu einem modernen, familiengeführten Multimedia-Unternehmen zu begleiten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.