Schwerer Unfall auf der A1 Eingeklemmter Fahrer schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen

Der VW-Transporter ist auf einen Sattelzug aufgefahren.
Der VW-Transporter ist auf einen Sattelzug aufgefahren. © Michael Neumann
Lesezeit

Auf der A1 in Unna hat es am Donnerstagnachmittag einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Auf Höhe der Autobahnbrücke Unnaer Straße ist ein Kleintransporter unter den Auflieger eines Sattelzuges geraten. Um 14.17 Uhr hatte ein Bediensteter der Feuerwehr, der privat unterwegs war, den Unfall gemeldet.

Die A1 war in Fahrtrichtung Köln zwischenzeitlich komplett gesperrt. Anschließend leiteten die Einsatzkräfte den Stau über die beiden Abfahrtspuren auf die A44 ab. Um 15.56 Uhr gab die Polizei den Verkehr wieder frei, erklärte ein Polizei-Sprecher.

Nach Angaben der Polizei sei ein 49-Jähriger mit seinem VW-Bus unter den offenen Auflieger eines Sattelzuges geraten. Der Fahrer, der allein in seinem Fahrzeug saß, sei schwer verletzt.

47-Jähriger war eingeklemmt

Für ihn landete ein Rettungshelikopter auf der Parallelfahrbahn. Das bestätigte die Pressestelle später. Der Fahrer befinde sich nicht in Lebensgefahr und sei mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Mann sei eingeklemmt, aber ansprechbar gewesen. Um 14.52 Uhr hatten ihn die Einsatzkräfte aus seinem Fahrzeug befreit.

Am frühen Abend gab es erste Details zum Unfallhergang. Der Fahrer des Sattelzuges, der unverletzt blieb, habe wegen eines Stau-Endes gebremst, heißt es aus der Polizei-Pressestelle. „Der Transporter ist aufgefahren“, so ein Polizei-Sprecher. Erkenntnisse über die genauen Gründe lagen am Donnerstag noch nicht vor.

Die Rettungskräfte sperrten die A1 in Richtung Köln am Donnerstag zwischenzeitlich komplett.
Die Rettungskräfte sperrten die A1 in Richtung Köln am Donnerstag zwischenzeitlich komplett. © Michael Neumann

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin