Sieht dicker aus, als es ist: Die einzelnen Fasern eines solchen Kabelschlosses lassen sich sogar mit einem handlichen Seitenschneider durchtrennen. Besser sind solide Bügel oder Faltschlösser in geprüfter Qualität eines Markenherstellers.
Sieht dicker aus, als es ist: Die einzelnen Fasern eines solchen Kabelschlosses lassen sich sogar mit einem handlichen Seitenschneider durchtrennen. Besser sind solide Bügel oder Faltschlösser in geprüfter Qualität eines Markenherstellers. © picture alliance / Timm Schamberger/dpa
Polizei

Weniger Fahrraddiebstähle im Kreis Unna – aber wenn‘s weg ist, ist‘s weg

Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist im vergangenen Jahr nochmals gesunken. Gründe, die die Polizei dafür anführt, liefern den rechtmäßigen Eigentümern auch gute Tipps für die Vorbeugung.

Ein Fahrrad zu stehlen, gilt als „todsicheres Ding“. Die Aufklärungsquote ist niedrig, der Warenwert des potenziellen Hehlergutes dagegen steigt. Denn der Trend zum E-Bike und die coronabedingten Engpässe am Markt lassen das Durchschnittsrad immer teurer werden. Dennoch ist die Zahl der gestohlenen Fahrräder im Kreis Unna rückläufig – ein scheinbarer Widerspruch, der sich aber erklären lässt.

In Bewegung ist ein Fahrrad schwer zu stehlen

Wer viel Geld ausgibt, passt besser auf sein Rad auf

Über den Autor
Redakteur
Verwurzelt und gewachsen in der Hellwegbörde. Ab 1976 Kindheit am Hellweg in Rünthe. Seit 2003 Redakteur beim Hellweger Anzeiger. Hat in Unna schon Kasernen bewacht und grüne Lastwagen gelenkt. Aktuell beäugt er das politische Geschehen dort und fährt lieber Fahrrad, natürlich auch auf dem Hellweg.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt