Alina ist die «Neue»

Jugendtreff EVI hat personelle Verstärkung / Multikulturelle Arbeit ausbauen

22.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Seit Anfang des Monats unterstützt Haliye-Coktan Peter Jöcker bei der Jugendarbeit im «EVI» an der Mauerstraße. Die beiden Sozialpädagogen teilen sich nun eine Stelle im Jugendtreff «EVI», das täglich - je nach Wetterlage - von 20 bis 50 Jugendlichen ab 14 Jahre und jungen Leuten besucht wird. «Zunächst muss ich einmal alle kennen lernen und eine Beziehung zu den Mädels und Jungs aufbauen. Später möchte ich gerne gemeinsam mit ihnen multikulturelle Tage gestalten, Theaterprojekte anbieten und im Rahmen der Mädchenarbeit deren Selbstbewusstsein spielerisch trainieren,» beschreibt die neue Kollegin von Peter Jöcker, die aus Lüdenscheid stammt und in der Türkei geboren wurde, ihre Ziele. So plant sie unter anderem, einen «türkischen» oder «russischen» Abend anzubieten, um die Sprache, Umgangsformen oder Bräuche vorzustellen. Das Fotografieren würde sich ebenfalls als interessantes Projekt anbieten, erläutert sie weiter. Sozialpädagogik-Studentin Jana Feldhaus verstärkt die beiden Sozialpädagogen noch bis zum Sommer. «Wir würden uns freuen, wenn anschließend wieder ein Student oder eine Studentin der Saxion Hoogeschool ein studienbegleitendes Praktikum bei uns absolviert,» wünscht sich Peter Jöcker. Währenddessen spielen die Jugendlichen im Keller Billard, sind im Gespräch vertieft oder nutzen das Internetangebot an zwei neuen Computern, die kürzlich für das EVI gesponsert wurden. Mit Peter Jöcker freuen die Jugendlichen sich auf ein gutes Miteinander mit Alina Haliye-Coktan, der neuen Mitarbeiterin des «EVI». rol Öffnungszeiten des «EVI»: Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr.

Lesen Sie jetzt