Über 120 Feuerwehrleute waren am Samstagmorgen (03.07.2021) bei Wefapress in Vreden im Einsatz. Bei dem kunststoffverarbeitenden Unternehmen stand eine Lager- und Produktionshalle in Flammen.
Über 120 Feuerwehrleute waren am Samstagmorgen (03.07.2021) bei Wefapress in Vreden im Einsatz. Bei dem kunststoffverarbeitenden Unternehmen stand eine Lager- und Produktionshalle in Flammen. © Bernd Schlusemann
Wefapress-Brand

Brandursache: Polizei und Wefapress uneins – 30 Millionen Euro Sachschaden

Das Unternehmen Wefapress stand am Samstag in Flammen. Nun gibt es verschiedene Aussagen zur Brandursache. Außerdem liegen die Ergebnisse der Messungen des Umweltamtes vor.

Gut zwei Drittel des Betriebes wurden bei dem Brand bei der Firma Wefapress in Vreden am Wochenende zerstört. Am Mittwoch macht Wefapress-Geschäftsführer Gerrit Beck gegenüber der Redaktion Aussagen zur Brandursache. Er spricht von einem technischen Defekt in einem Schaltschrank.

Polizei: „Objektive Bestimmung der Brandursache“ nicht möglich

Offenbar aber keine vorsätzliche Brandstiftung

30 Millionen Euro Sachschaden

Landesamt: Im Rauch waren keine giftigen Stoffe

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.