Das Gaxelino-Projekt in Vreden schreitet trotz Corona-Krise voran

Verkehrsplanung

Der Bauausschuss hat die Planungen für das Projekt Gaxelinio konkretisiert. Die Öffentlichkeitsbeteiligung muss wegen Corona-Krise später stattfinden – aber schon jetzt können Bürger mitreden.

16.04.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auf diesem Plan ist die neue Wegeführung (rosafarben) mit Unterführung für Fußgänger und Radfahrer zu erkennen.

Auf diesem Plan ist die neue Wegeführung (rosafarben) mit Unterführung für Fußgänger und Radfahrer zu erkennen. © Plan Büro NTS

Die Gaxelino-Pläne für zusätzliche Fuß- und Radwegeampel, Unterführung, Schallschutz und Regenrückhaltebecken sind besprochen und beschlossen. Eine Behördenbeteiligung wird durchgeführt, die formelle Öffentlichkeitsbeteiligung erfolgt aufgrund Corona-Situation später.

Einstimmiger Beschluss im Bauausschuss

Einstimmig haben die Mitglieder des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses für die Beschlüsse zu Gaxelino als Grundlage für die weiteren Planungen und Verfahren gestimmt. Das Kunstwort Gaxelino steht für „Innovative Nahmobilitätsoffensive für das Industriegebiet Gaxel“.

Und das hat der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

  • Am Knotenpunkt Winterswijker Straße/Birkhahnweg/Fasanenweg soll die Querungshilfe zusätzlich mit einer Bedarfsampel für den Fuß-/Radverkehr gesichert werden.
  • Am Knotenpunkt Ringstraße/Winterswijker Straße ist ein freilaufender Rechtsabbieger mit Einfädelungsspur von der Winterswijker Straße auf die Ringstraße vorgesehen.
  • Eine durchgängig geschlossene Lärmschutzwand mit einer Höhe von maximal vier Metern soll entlang der Grundstücke Finkenstraße 21, 23, 25, 27 und der Wendeanlage Finkenstraße sowie des Grundstücks Toschlag 2 und der Wendeanlage To-schlag errichtet werden.
  • Zudem wurde die Verwaltung beauftragt, die Möglichkeiten einer Verlängerung der Lärmschutzwand entlang der Winterswijker Straße im Bereich der Grundstücke Finkenstraße 9, 11, 13, 15, 17 und 19 sowie Fasanenweg 1 zu prüfen.
  • Als neuer Standort für das erforderliche Regenrückhaltebecken wird das Spielplatzgrundstück am Amselweg festgelegt. Mindestens 400 Quadratmeter des Flurstücks werden als öffentliche Grünfläche der Nachbarschaft zur Verfügung stehen. Auch sollen die vorhandenen Grünstrukturen nach Möglichkeit erhalten bleiben.

Zur Umsetzung von Gaxelino wird ein Bebauungsplanverfahren durchgeführt. Der Flächennutzungsplan muss ebenfalls geändert werden. Bis einschließlich 22. Mai erfolgt für die Bauleitplanverfahren die frühzeitige Behördenbeteiligung.

Hierzu stehen auf der Internetseite der Stadt Vreden unter dem Punkt „Rathaus / Planen-Bauen-Verkehr / Planungsbeteiligung“ alle vorliegenden Planungsunterlagen zur Einsichtnahme und zum Herunterladen für alle Interessierten bereit.

Unterlagen und Informationen im Internet

Die eigentlich ebenfalls vorgesehene formelle frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung in der Bauleitplanung kann aufgrund der Beschränkungen der Corona-Krise im Moment nicht durchgeführt werden.

Anregungen und Bedenken zu den veröffentlichen Unterlagen können aber per E-Mail an dirk.hetrodt@vreden.de geschickt werden.

Die Auslegung der Unterlagen im Technischen Rathaus der Stadt Vreden im Rahmen der formellen frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung wird nachgeholt, sobald die Corona-Situation es zulässt.

Lesen Sie jetzt