Ehrendes Gedenken an Opfer der beiden Weltkriege

15.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Vreden Das ehrende Gedenken an alle Gefallenen, Vermissten und Opfer der beiden Weltkriege stehen am Volkstrauertag, Sonntag, 18. November, im Mittelpunkt von Gedenkveranstaltungen, zu denen die Vredener Schützenvereine ihre Mitglieder und die Bevölkerung einladen.

Vreden-Stadt: Die Mitglieder des allgemeinen Bürgerschützenvereins St. Georg versammeln sich am Sonntag um 9.15 Uhr auf dem Kirchplatz St. Georg. Nach dem Hochamt setzt sich der Trauermarsch in Bewegung, teilnehmen werden auch der TV Vreden, der Verband der Vertriebenen, das DRK, der VdK sowie eine Abordnung des Deutsch-Niederländischen Korps aus Eibergen. Der Männerchor und der Musikzug werden Marsch und die Gedenkfeier und am Wüllener Tor umrahmen.

Ellewick-Crosewick: Vorstand, Offiziere und Königspaar des Schützenvereins und alle Mitglieder nehmen am Sonntag am Gottesdienst und dem anschließenden Gang zum Kriegerehrenmal teiln. Die Kranzniederlegung wird von den Berkeldörfern musikalisch umrahmt.

Doemern: Die Gedenkfeier findet um 11 Uhr am Kriegerehrenmal bei der Gaststätte Schwering statt. Zur Kranzniederlegung lädt der Vorstand alle Schützen und Bewohner aus Doemern ein.

Kleinemast: Die Schützen treffen sich um 10.30 Uhr vor der Gaststätte Ostendarp. Anschließend wird die Kompanie zu Kranzniederlegung und Totengedenken zum Ehrenmal marschieren, bei der Oberst Laurich eine Ansprache hält.

Lünten: Die Gedenkfeier mit Ansprache von Oberst Andreas Harker findet am Sonntag nach dem Hochamt (9 Uhr) am Ehrenmal statt unter Begleitung der Lüntener Musikanten und des Böllerkommandos.

Zwillbrock: Der Schützenverein lädt zur Kranzniederlegung am Kriegerehrenmal ein, die im Anschluss an das Hochamt in der St. Franziskus-Kirche erfolgt.

Gaxel: Der Schützenverein trifft sich um 10.30 am Ehrenmal an der Schützenhalle .

Lesen Sie jetzt