Lösung für Essen auf Rädern: Versorgung in den Außenbereichen gesichert

hzEssen auf Rädern

Nach dem Ende von Essen auf Rädern in Vreden hieß es, dass Senioren in den Außenbereichen gar nicht beliefert werden. Dafür gibt es nun eine Lösung, die aber noch nicht endgültig ist.

Vreden

, 31.08.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auch Senioren in den Vredener Außenbereichen werden in Zukunft weiterhin Essen auf Rädern bekommen können. Das teilt die Stadt Vreden am Montag in einer Pressemitteilung mit. Damit das dauerhaft funktioniert, sind aber vor allem noch finanzielle Fragen zu klären.

Laut Pressemitteilung werden sieben ehrenamtliche Fahrer die Versorgung in den Außenbereichen auch weiterhin übernehmen. Im Stadtgebiet selbst wird das Essen durch eigene Fahrer des Henricus-Stiftes aus Südlohn ausgeliefert, in dessen Küche die Mahlzeiten auch produziert werden. Das ist das Ergebnis eines Runden Tisches mit allen Beteiligten.

Spenden gesucht, damit Angebot gesichert ist

Das Klinikum Westmünsterland hat zugesagt, noch in den Monaten Oktober bis Dezember die Abrechnung der Aufwandsentschädigungen der Fahrer zu übernehmen. Ab dem 1. Januar 2021 aber ist die Finanzierung nicht mehr gesichert. Es werde nach einer langfristigen Träger-Lösung für die Ehrenamtlichen gesucht, heißt es in der Mitteilung.

Jetzt lesen

Tim Slaba, der die Gespräche zwischen Henricus-Stift und den Ehrenamtlern moderiert hatte, macht deutlich: „Es wird ab dem 1. Januar allein durch die entfernungsbedingt hohen Aufwandsentschädigungen eine signifikante Finanzierungslücke klaffen und ich hoffe, dass dann möglichst viele einen Beitrag zur Schließung dieser Lücke leisten werden: die politische Gemeinde, die vor ein paar Jahren den Zuschuss für Essen auf Rädern aus welchen Gründen auch immer eingestellt hat, die Kirchengemeinde St. Georg, auf deren Betreiben der Dienst vor über 40 Jahren eingerichtet wurde, das Klinikum Westmünsterland, das die Neuorganisation durch seine unternehmerische Entscheidung notwendig gemacht hat, aber hoffentlich auch viele weitere Vredener Einzelpersonen und Unternehmen mithilfe von Spenden.“

Kommunikation zwischen Henricus-Stift und Fahrern

Jochen Albers, Verwaltungsleiter des Henricus-Stiftes, ergänzt: „Ohne den Einsatz der Ehrenamtlichen könnten wir eine Versorgung einzelner Kunden etwa aus Wennewick und Zwillbrock nicht realisieren. Die flächendeckende Versorgung steht und fällt mit dem Ehrenamt.“

Jetzt lesen

In der vergangenen Woche hatten sich die Fahrer sowie Vertreter des Henricus-Stiftes in Südlohn getroffen und letzte Details besprochen. Küchenchef Markus Lütjann freute sich über Informationen bezüglich der Tourplanung durch die Vredener Insider, erläuterte den Ablauf in der Südlohner Großküche und stellte die neuen Transport-Boxen vor, mit denen das Essen zwei Stunden lang auf über 60 Grad Celsius warm gehalten werden kann.

Anmeldungen für Essen auf Rädern ab sofort telefonisch

Über 90 verbindliche Anmeldungen aus Vreden liegen bereits vor. Wer ab dem 1. Oktober an dem System teilnehmen möchte, wird gebeten, sich möglichst rasch unter Tel. (02862) 9830 anzumelden. Das Menü bestehend aus Suppe, Hauptgang mit Salatbeilage und Dessert kostet 7,50 Euro und kann an 365 Tagen im Jahr geliefert werden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt