Funknetz der Polizei ist von Bierbaum-Abriss nicht betroffen

Digitalfunk-Antenne

Hoch oben auf dem Bierbaum-Gebäude steht noch eine Antenne für den Digitalfunk von Polizei und Feuerwehr. Wird die Funkverbindung der Rettungskräfte gekappt, wenn das Gebäude fällt?

Vreden

, 05.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Noch steht der Antennenwald auf dem Dach des ehemligen Bierbaum-Gebäudes. Auch wenn das Gebäude abgerissen ist, bestehe aber keine Gefahr für das Funknetz von Polizei und Rettungskräften, heißt es.

Noch steht der Antennenwald auf dem Dach des ehemligen Bierbaum-Gebäudes. Auch wenn das Gebäude abgerissen ist, bestehe aber keine Gefahr für das Funknetz von Polizei und Rettungskräften, heißt es. © Stephan Teine

Der Abriss des Gebäudes auf dem ehemaligen Bierbaum-Geländes geht schnell voran. Doch was bedeutet das eigentlich für den Digitalfunk von Polizei und Feuerwehr? Die nutzen bisher die Antenne auf dem Dach des Gebäudes für ihre Sprechfunk-Verbindung. Auch steht der Antennenwald bisher noch unberührt auf dem Dach des Gebäudes.

Der Abriss auf dem ehemaligen Bierbaum-Gelände geht schnell vorwärts. Das Funknetz von Polizei und Rettungskräften ist davonnicht betroffen.

Der Abriss auf dem ehemaligen Bierbaum-Gelände geht schnell vorwärts. Das Funknetz von Polizei und Rettungskräften ist davonnicht betroffen. © Stephan Teine

Nachfrage bei der Pressestelle der Polizei im Kreis Borken. „Gäbe es dort Probleme mit dem Funk, wüssten wir das“, sagt Pressesprecher Thorsten Ohm. Für detailliertere Informationen verweist er allerdings an das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) in Bochum. Dort wird die gesamte Informationstechnik der Polizei in Nordrhein-Westfalen überwacht – unter anderem auch die Einrichtungen für den Digialfunk.

Keine Informationen über Antennenstandorte

„Aus einsatztaktischen Gründen können wir aber nichts zu Antennenstandorten sagen“, erklärt Nadine Perske, Pressesprecherin des LZPD. Sie sagt allerdings, dass der Abriss des Gebäudes keine Auswirkungen auf das Funknetz haben werde. „Die Funktion konnte durch vorhandene Masten aufrecht erhalten werden“, fügt sie hinzu. Ob dafür neue Masten aufgestellt wurden oder andere Masten genutzt werden kommentiert sie nicht.

Jetzt lesen

Auch bleibt offen, was mit der vorhandenen Antenne auf dem Dach passiert. „Sie ist kein Eigentum der Polizei“, erklärt Nadine Perske.

Lesen Sie jetzt