Hillie Übbing-Zinger sollte für einen Corona-Schnelltest bezahlen, weil sie Niederländerin ist. Ein deutscher Führerschein und die Krankenversicherungskarte reichten nicht aus, um den Wohnsitz in Deutschland nachzuweisen. Sie musste ins Bürgerbüro, eine Meldebescheinigung holen.
Hillie Übbing-Zinger sollte für einen Corona-Schnelltest bezahlen, weil sie Niederländerin ist. Ein deutscher Führerschein und die Krankenversicherungskarte reichten nicht aus, um den Wohnsitz in Deutschland nachzuweisen. Sie musste ins Bürgerbüro, eine Meldebescheinigung holen. © Victoria Garwer
Teststationen

Hillie Übbing-Zinger erfuhr, was Niederländer beim Corona-Test brauchen

Diese Bürokratie kostet Willi Übbing Nerven. Damit seine Frau Hillie – Niederländerin – einen kostenlosen Coronatest machen kann, muss sie bestimmte Papiere vorweisen. Sein Wort gilt nicht.

Noch Stunden später kann Willi Übbing es nicht fassen: Dass die Bürokratie auch oder gerade in Corona-Zeiten Blüten treibt, hat er am Mittwoch erfahren müssen. Vor allem seine Frau Hillie. Aber der Reihe nach.

Deutsche Staatsangehörigkeit Voraussetzung für kostenlosen Test?

„Natürlich sollte alles gut dokumentiert werden, aber..“

Auch Grenzpendler mit Arbeitsplatz in Deutschland müssen zahlen

Über die Autorin
Hat besondere Freude daran, das Besondere im Alltäglichen zu entdecken
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.