Interkultureller Austausch im Twickler-Treff

Jeden Freitag volles Haus

Zum interkulturellen Austausch im Twickler-Treff in Vreden ist mittlerweile jeden Freitag das Haus voll. Vredener Bürger treffen sich mit Flüchtlingen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak oder Bosnien. Alle zusammen haben Spaß und unterhalten sich, wenn auch zum Teil radebrechend.

VREDEN

24.02.2016, 18:32 Uhr / Lesedauer: 2 min

Und neuerdings gibt es auch Musik: Die Musiker des Niederländischen Symphonie-Orchesters Enschede spielen in einem Ensembleprojekt kostenlos für die Flüchtlinge, um ihnen mit der Musik einen herzlichen Empfang zu bereiten, Trost zu spenden und sie am kulturellen Leben teilhaben zu lassen. Eine "tolle Sache", sagen Musiker René Geesing, der jüngst mit seiner Frau Judith Chapman musizierte, sowie Sarah Schmalenstroer von der Integrationsagentur des Roten Kreuzes im Kreis Borken.

Das Netherlands Symphony Orchestra spielt mit zehn verschiedenen Ensembles an insgesamt zehn Freitagen im Twickler-Treff. Bei den bisherigen Konzerten war das Haus bei Kaffee und Plätzchen fast immer voll. Der interkulturelle Freitag findet jeweils von 9.30 bis 11.30 Uhr statt, die Musiker treten meist gegen 10.30 Uhr für gut 30 Minuten auf. "Sonst wird das zu lange. Dann hören die Besucher nicht mehr so gut hin", sagt Profi René Geesing, der klassische Musik und Jazz bevorzugt und eines von 80 Orchestermitgliedern ist. "Wir haben auch schon Modernes und Abba gehört", sagt Sarah Schmalenstroer von der Integrationsagentur des Roten Kreuzes. Und das Publikum ist vielfältig und generationenübergreifend: Es kommen junge Familien sowie ältere oder alleinstehende Menschen aus verschiedenen Ländern. Die meisten haben zwei große Wünsche: Eine Wohnung und einen Job finden. Die Wohnungsnot ist groß. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Hauspaten informieren und versuchen zu helfen.

Im Twickler-Treff hat sich eine Helfergruppe gefunden, die gut harmoniert: Neben der Integrationsagentur des Roten Kreuzes und dem Pflegedienst des St.-Marien-Krankenhauses als Träger des Twickler Treffs machen auch das Vredener Bündnis für Familie, die Caritas, der Jugendmigrationsdienst der Evangelischen Jugendhilfe sowie die Stadt Vreden mit.

Soziale Kontakte gewinnen

Wichtig ist den Besuchern eines: sich auszutauschen, andere Menschen zu treffen und soziale Kontakte zu gewinnen. Viele Frauen treffen sich auch montags: zum Stricken und Häkeln. Die Türen des Treffs sind von montags bis freitags offen.

Wer die Flüchtlingshilfe in Vreden ehrenamtlich unterstützen möchte, kann sich bei der DRK-Integrationsagentur melden. Insbesondere sind alteingesessene Vredener Bürger eingeladen, sich ehrenamtlich an dem Treff oder an anderen Projekten zu beteiligen. Sarah Schmalenstroer: "Wir freuen uns über alle, die einfach einmal auf einen Kaffee reinschauen, um mit Menschen aus verschiedenen Kulturen ins Gespräch zu kommen. Vor allem geht es darum, einfach da zu sein, um mit den Leuten zu reden und gegebenenfalls auch an wichtige Ansprechpartner weiterzuvermitteln."

Informationen zu interkulturellen Angeboten im Twickler-Treff erteilt allen Interessierten Sarah Schmalenstroer, DRK-Integrationsagentur, Tel. (01761) 8029134. Sie ist freitags zwischen 9.30 Uhr und 12 Uhr im Twickler-Treff erreichbar.Das nächste Gastspiel im Ensembleprojekt "10x10" ist am morgigen Freitag, 26. Februar, im Twickler-Treff an der Twicklerstraße 6. Die nächsten Spieltage sind dann 11. und 18. März. Der "interkulturelle Freitag" findet jeweils von 9.30 bis 11.30 Uhr statt.www.DRKBorken.de www.hetsymfonieorkest.nl

Lesen Sie jetzt