Marienkapelle Gaxel Ziel von Randale

VREDEN Vandalismus an Gaxeler Marienkapelle: Am Wochenende wurde die Marienkapelle in Gaxel zum Ziel von Zerstörungswut. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in der Kapelle mehrere Blumentöpfe zerstört sowie die Außenanlagen verunstaltet.

14.07.2009, 17:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marienkapelle Gaxel Ziel von Randale

Zum wiederholten Mal ist die Gaxeler Marienkapelle zum Ziel blinder Zerstörungswut geworden.

Diese Art der Sachbeschädigung und Verschmutzung der Marienkapelle muss der Schützenverein Gaxel schon zum wiederholten Male feststellen - fast immer in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Es wurde auch schon einmal das Kruzifix entwendet, welches dann einige hundert Meter entfernt im Gebüsch wiedergefunden werden konnte.

Der Schützenverein Gaxel kann nicht nachvollziehen, was einige Zeitgenossen dazu veranlasst, sich an einem Ort der Besinnung, der auch dem Gedenken an die Verstorbenen der beiden Weltkriege dient, auf diese Art und Weise auszulassen.

"Die Marienkapelle soll ein Ort der Besinnung und des Gedenkens sein", heißt es in einer Mitteilung der Schützen. Der Schützenverein Gaxel wünscht sich, das dies in Zukunft wieder möglich sein wird, ohne dass dort einige wenige ihrem Zerstörungs- drang nachgehen.

Hinweise auf die Täter, die selbstverständlich vertraulich behandelt werden, können direkt an den Vorstand des Schützenvereins Gaxel gerichtet werden: mail@ schuetzenverein-gaxel.de

Lesen Sie jetzt