„Ich war betrunken“: Markus Bußmann schreibt Drohmail an Eigentümer des Bierbaum-Geländes

hzNeue Spinnerei Vreden

Die Debatte um die Spinnerei bekommt eine ganz neue Dimension. Markus Bußmann vom Verein „Neue Spinnerei Vreden“ hat dem Investor Stroetmann eine „Drohung gegen Leib und Leben“ geschickt.

Vreden

, 07.11.2019, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Markus Bußmann vom Verein „Neue Spinnerei Vreden“ hat eine Drohmail an den Eigentümer des Bierbaum-Geländes geschrieben. Beim Verfassen der Mail sei er betrunken gewesen. Das sagt er in einem Schreiben, das der Redaktion vorliegt, zu.

In der Nacht vom 5. auf den 6. November hat er demnach „unter starkem Einfluss von Alkohol“ eine Mail an den Standortplaner des Unternehmens Stroetmann geschickt. Der Betreff dieser Nachricht lautete „Warnung“.

Jetzt lesen

Eine „Drohung gegen Leib und Leben“

Die Stadt Vreden hat daraufhin ein Hausverbot gegen Markus Bußmann für die Ausschusssitzung am Donnerstagabend ausgesprochen. In der Begründung schreibt Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch von einer „Drohung“, die sich gegen „Leib und Leben richtet“.

Jetzt lesen

Am Morgen nach dem Vorfall – nachdem der „Zustand der Nüchternheit wieder erreicht worden ist“ – hat Markus Bußmann eine zweite Mail an den Standortplaner geschrieben. Darin heißt es: „Sowas bitte ich, nie wörtlich zu verstehen. Nicht, dass noch einer auf die Idee kommt, ich meine das ernst. Das tue ich natürlich nicht.“

Jetzt lesen

Hoher Druck habe zu dem Fehler geführt

In einem Schreiben vom 7. November erklärt Bußmann, dass er „persönlich einem sehr hohen Druck ausgesetzt“ sei. „Da die Firma Stroetmann bis heute nicht auf meine Gesprächsangebote konstruktiv eingegangen ist, beziehungsweise auf meine diversen Versuche der Kontaktaufnahme reagiert hat, ist es zu diesem Fehler gekommen.“

„Ich war betrunken“: Markus Bußmann schreibt Drohmail an Eigentümer des Bierbaum-Geländes

Markus Bußmann will die alte Spinnerei retten. © privat

Er habe nie vorgehabt, einem Menschen „tatsächlich körperlichen und persönlichen Schaden zuzufügen“.

Markus Bußmann hatte Ideen für das Gelände, das Stroetmann gehört

Dem Unternehmen Stroetmann gehört das Bierbaum-Gelände, auf dem die alte Spinnerei Huesker steht. Es möchte das Gebäude abreißen und auf dem Grundstück ein E-Center und Wohnungen bauen. Markus Bußmann will das verhindern. Er hat Pläne entwickelt, wie die Spinnerei erhalten bleiben kann. Dazu hat er einen Verein gegründet und zwei Petitionen gestartet.

Lesen Sie jetzt