Kult Vreden

Museumsspezialistin aus dem Münsterland leitet jetzt das Kult in Vreden

Das Kulturzentrum von Kreis Borken und Stadt Vreden, das Kult in Vreden, hat eine neue Leiterin: Sie heißt Silke Röhling, ist 48 Jahre alt und stammt gebürtig aus Münster
Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster (links) und Vredens Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp begrüßten die künftige Leiterin des Kult in Vreden, Silke Röhling.
Vredens Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp begrüßte die künftige Leiterin des Kult in Vreden, Silke Röhling. © Kreis Borken

Das Kulturzentrum von Kreis Borken und Stadt Vreden, das Kult in Vreden, hat eine neue Leiterin: Sie heißt Silke Röhling, ist 48 Jahre alt, stammt gebürtig aus Münster und war zuletzt für die Kultursparte des von einer öffentlich-rechtlichen Stiftung des Landes Brandenburg getragenen Klosters Neuzelle nahe an der polnischen Grenze zuständig.

Silke Röhling folgt auf Corinna Endlich, die (wie berichtet) zum Niederrheinmuseum nach Wesel gewechselt war. Endlich hatte das Kult seit dessen Eröffnung im Juli 2017 geleitet.

Ihr Bewerbungsschreiben sei bereits eine Liebeserklärung an die hiesige Region gewesen, schreiben Landrat Dr. Kai Zwicker und Vredens Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp in einer Pressemitteilung zu der Personalie. Sie verweisen dabei auf eine Formulierung in der Bewerbung Röhlings in der es heißt: „Eine im Herzen immer Münsterländerin gebliebene Museumsspezialistin verspürt den Ruf zurück zu ihren Wurzeln – und schickt Ihnen diese Bewerbung einmal quer durch die Republik, von der östlichsten an die westlichste Grenze.“

Findungsgremium entschied sich einstimmig

Aber auch mit dem weiteren Inhalt ihres Schreibens und dann natürlich im anschließenden Auswahlverfahren habe die 48-jährige gebürtige Münsteranerin überzeugen können, so der Kreis. Die Entscheidung des mit Vertretern des Kreises und der Stadt Vreden besetzten Findungsgremiums, sie als Nachfolgerin der zum Landschaftsverband Rheinland gewechselten Corinna Endlich einzustellen, sei daher einhellig gewesen, betont Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster als Kulturdezernent des Kreises Borken. Anfang Mai wird Röhling die Leitung übernehmen.

Silke Röhling studierte Mittelalterliche und Neuere Geschichte und in den Nebenfächern Amerikanistik und Politologie. In der „Kunsthalle Emden“, ein Museum für Kunst der Moderne und Gegenwart, absolvierte die Historikerin dann zudem eine Ausbildung als Fachreferentin für Kulturtourismusmarketing. Seit Anfang 2021 ist sie neben der Öffentlichkeitsarbeit für die gesamte Kultursparte des Klosters Neuzelle zuständig.

Digitale Formate und ausstellungsbegleitende Apps eingeführt

Ihr Aufgabenbereich dort umfasst zwei Museen, Veranstaltungen und Führungen sowie das jährliche Musiktheaterfestival „Oper Oder Spree“. Vorher hatte sie knapp 13 Jahre lang in den drei staatlichen Museen in Braunschweig die Abteilung PR und Marketing aufgebaut und geleitet. In dieser Zeit habe sie neue digitale Formate und ausstellungsbegleitende Apps eingeführt sowie mehr als 90 Ausstellungen aus den Bereichen Kunst, Geschichte, Archäologie und Naturkunde begleitet, so der Kreis.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.