Feuerwehr Vreden

Nach Feuer in Wohnhaus: Polizei hat erste Erkenntnisse zur Brandursache

Nach Gaxel, zum Brand eines Wohnhauses, musste die Vredener Feuerwehr am Freitagabend ausrücken. Jetzt gibt es erste Erkenntnisse zur Brandursache.
In der Zwischendecke eines Wohnhauses an der Otto-Hahn-Straße hatte sich ein Brand entwickelt. Die Feuerwehr beförderte das Dämmmaterial nach draußen und löschte es dort ab. © Anne Winter-Weckenbrock

Gegen 19.35 Uhr waren Feuerwehr und Polizei am Freitag gegen 19.30 Uhr an die Otto-Hahn-Straße nach Gaxel ausgerückt. Dort stand das Dachgeschoss eines Wohnhauses in Flammen.

Wie Einsatzleiter Tobias Gevers gegenüber der Redaktion am Freitag vor Ort berichtete, hatten die Bewohner selbst das Feuer gemeldet. Mit rund 40 Leuten und vier Fahrzeugen war die Feuerwehr zu dem Brand ausgerückt.

Schnelles Eingreifen der Feuerwehr

Zügig rückten die Feuerwehrleute dem Brand mit Löschwasser zu Leibe und verhinderten so Schlimmeres. Die Flammen griffen nicht auf den Dachboden des Wohnhauses über. Nach dem Löschangriff beförderten sie die Dämmung aus der Decke nach draußen und löschten sie dort ab.

Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, geht sie nach dem derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt in einem Ladegerät handeln könnte.

Über die mögliche Höhe des Sachschadens machte die Polizei noch keine Angaben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.