Nächste Woche heißt es «Rutsche frei!»

Freibad eröffnet am Freitag, 1. Juni, um 8.30 Uhr / Bauarbeiten-Countdown läuft

25.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vreden Noch eine Woche - dann öffnet das Vredener Freibad seine Türen - am 1. Juni um 8.30 Uhr. Rund um Becken, Rutsche und Drei-Meter-Turm hat sich einiges getan, wie die Gäste feststellen können werden. Da ist vor allem weithin sichtbar die neue, 70 Meter lange Rutsch. Der lange blaue Tunnel ist sowohl im Sommer als auch im Winter von den Badegästen zu nutzen: In einem eigenen Raum am Ende des neu entstehenden Hallenbads sind Treppe und Landebecken untergebracht. Noch ist das Becken nicht mit Wasser gefüllt, sondern Abdeckplanen bestimmen das Bild - aber bis nächsten Freitag, da ist sich Franz Ahler, Fachabteilungsleiter Gebäudemanagement im Rathaus, ganz sicher, ist dort alles fertiggestellt. Für die Gäste werden sich die Veränderungen schon gleich beim Eintreten zeigen: Nicht nur die Fahrradständer sind neu, auch das Drehkreuz am Einlass und der Eintrittskartenautomat. Aber auch ein Kassenraum ist noch da «Wenn zu Stoßzeiten 1500 Leute kommen, dann reicht der Automat nicht», erklärt Ahler. Die Umkleidekabinen sowie die sanitären Anlagen für den Außenbereich sind schon fertiggestellt - die Umkleidekabinen sind gelb, die Schließfächer blau, die Türen zu den Duschen und Toiletten rot und die weißen Kacheln darin sind mit großen blauen Quadraten verziert - es wirkt freundlich und modern im neuen Umkleidebereich, in dem eine Woche vor Inbetriebnahme nur noch Haartrockner und Lampen fehlen. Selbstverständlich sind die Räumlichkeiten auch behindertengerecht ausgestaltet. Im künftigen Vereinsraum am Ende des Umkleidebereichs werden zurzeit die Baubesprechungen abgehalten. «Bislang läuft alles nach Plan», freut sich Ahler, dass es keine größeren Verzögerungen gegeben hat. Auf dem weitläufigen Gelände rund um das Becken wurde vieles neu eingepflanzt, noch gebaut wird am Kinder-Außenbecken, das entgegen der eigentlichen Planung nun doch schon realisiert wird - in knapp zwei Wochen soll es fertig sein. Die Schwimmmeister Norbert Schemming, Manfred Wissing und Mario Menkehorst freuen sich schon darauf, die Badegäste begrüßen zu können. pd/ewa

Lesen Sie jetzt