Aussehen und Anordnung der Gebäude auf dem Gelände des Nahversorgungsstandortes an der Winterswyker Straße in Vreden soll sich komplett ändern. © Geodatenatlas Kreis Borken (Archiv)
Planungen

Kein Getränkemarkt, dafür ein Lidl-Neubau und mehr Parkplätze an der Winterswyker Straße

Schon im Januar des vergangenen Jahres wurden erste Pläne zur Umgestaltung des Nahversorgungsstandortes an der Winterswyker Straße vorgestellt. Nun wurde nochmal neu geplant.

Neubau statt Umbau: Die Pläne für den Nahversorgungsstandort an der Winterswyker Straße/Bahnhofstraße sind noch einmal komplett überarbeitet worden. Bereits im Januar 2021 waren erste Pläne für eine Umgestaltung des Areals vorgestellt worden. Das Lidl-Gebäude sollte erhalten und erweitert werden, ein Getränkemarkt sollte entstehen. Außerdem war ein L-förmiger Neubau der Volksbank sowie ein Neubau des Raiffeisenmarktes geplant.

Kein neuer Getränkemarkt an der Winterswyker Straße

Mehr Grünflächen auf dem Gelände

Kritik an Abriss und Neubau

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen an der Grenze zwischen Ruhrpott und Münsterland, hat Kommunikationswissenschaft studiert. Interessiert sich für Tiere, Kultur und vor allem für das, was die Menschen vor Ort bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.