Belästigung im Bus: Vater des mutmaßlichen Opfers meldet sich bei der Polizei

Buslinie R61

Die Polizei suchte über eine Pressemeldung das Opfer eines Übergriffs, der sich am Montag in einem Bus ereignet hat. Der Vater eines etwa zwölfjährigen Jungen meldete sich am Dienstag.

Vreden

, 14.01.2020, 13:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Über eine Pressemeldung ging die Polizei am Dienstagmorgen an die Öffentlichkeit: Gesucht wurde das Opfer eines Übergriffs, der sich am Montag in Vreden in einem Bus abgespielt hat. Und die Polizei hatte Erfolg: Der Vater eines etwa zwölfjährigen Jungen meldete sich am Dienstagnachmittag bei der Polizei.

Jetzt lesen

Was war geschehen? Ein Bus war gegen 15.30 Uhr von Stadtlohn kommen in Vreden auf der Wüllener Straße und der Ostendarper Straße unterwegs, als es zu der Beläsitung kam. Zeugen beobachteten einen Mann, der während der Fahrt mehrfach seine Hand auf das Knie und den Oberschenkel eines Jungen neben ihm legte. Das Kind stieg am Busbahnhof aus und entfernte sich.

Gegen den Stadtlohner wird weiter ermittelt

Die Zeugen informierten die Polizei; die Beamten konnten einen alkoholisierten 51 Jahre alten Stadtlohner als Tatverdächtigen ermitteln. Daraufhin bat die Polizei am Dienstagvormittag per Pressemeldung die Eltern des betroffenen Kindes, sich zu melden. Gegen den 51-Jährigen werde weiter ermittelt, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Trecker und Aufsitzmäher gestohlen
Diebstahl und Hehlerei: Vredener Stammtischkumpel halten dicht und bringen Richter in Rage