Auch nach acht Jahren Diskussion und zahlreichen Beschlüssen gibt es noch immer keine endgültige Entscheidung zum Schulzentrum. © Victoria Garwer
Meinung

Schulcampus: Wie oft soll das Murmeltier eigentlich noch grüßen?

Das Karussell namens Schulcampus dreht noch einmal eine Ehrenrunde. Redakteurin Victoria Garwer meint in ihrem Kommentar: Liebe Politiker, entscheidet euch endlich!

Was die große Politik kann, kann die Vredener CDU schon lange. Das Hin und Her zu Termin-Shopping und Osterruhe ist nichts gegen das Rumgeiere in Sachen Schulcampus. Da stellt die CDU im Stadtrat doch glatt selbst den Antrag, ihre eigene Entscheidung für Variante 5 wieder zu kippen.

Erst Hü, dann Hott, dann Hopplahopp.

Na, kommen Sie noch mit? Falls nicht, fasse ich mal kurz zusammen: Sieben Jahre wurde diskutiert, immer neue Varianten entworfen. Erst A bis D, dann 1 bis 5, dann gab es schon Unterkategorien wie 1a oder A2. Wenn die Auswahl mal eingegrenzt wurde, gab es in der nächsten Sitzung unter Garantie schon wieder einen ganz neuen Vorschlag.

2018 hat der Rat dann endlich eine Entscheidung getroffen – aber offenbar die falsche. Denn die Bürger stimmten in einem Bürgerentscheid 2019 dagegen. Also wieder alles auf Anfang. Neue Varianten mussten her. Von einer „historischen Entscheidung“ sprach der Erste Beigeordnete Bernd Kemper, als sieben Monate später die CDU mit ihrer Mehrheit im Rat die Variante 5 durchboxte.

Tja, aber Geschichte kann ja auch mal neu schreiben

Der Weg zur Umsetzung ist nämlich offenbar doch zu steinig, also legt man jetzt besser eine Vollbremsung hin und schaut sich nochmal in Ruhe die Gegend an. Diese Variante ist doch auch ganz hübsch, oder doch lieber diese Variante?

Das ist ja schlimmer als beim Bachelor, der sich auf der Suche nach einer Frau ständig umentscheidet. Und im Vergleich zu so viel Unentschlossenheit wirkt jedes Kleinkind auf der Suche nach den passenden Schuhen wie ein Meister der Entscheidungsfindung.

Kein einziges Argument spricht für Variante 1

Aber werden wir mal kurz inhaltlich: Ich sehe kein einziges Argument, das dafür spricht, die große Halle auf dem Schulhof des Gymnasiums zu bauen. Wieso behauptet die CDU, dass an der anderen Stelle zu wenig Platz wäre, wo doch in der alten Variante genau das geplant war? Sie erinnern sich: Das war die, für die nur die CDU gestimmt hatte. In der Sitzung konnte die Fraktion dazu leider auch keine Erklärung liefern.

Jetzt müssen sich also mehrere Architekten mit beiden Plänen beschäftigen. Und wer weiß: Vielleicht haben die ja noch ganz tolle Ideen und am Ende liegt sogar eine Variante 1b oder 238f auf dem Tisch.

Ist ja nicht so, als bräuchte die Sekundarschule dingend die neue Mensa. Sollen die Schüler doch ruhig weiter in maroden Turnhallen trainieren. Liebe Politiker: Entscheidet euch endlich!

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.