Schulsanitäter gefordert

Übung mit realistischen Unfalldarstellern

VREDEN Für Außenstehende recht seltsam anmuten musste eine Praxisübung der Schulsanitäter von der Hoimar-von-Dithfurth-Realschule am vergangenen Montagvormittag . Im "JUMA", dem Jugendzentrum an der Mauerstraße, wurde geschrien, geweint, sich auf dem Boden gewunden und mit reichlich Kunstblut hantiert.

03.07.2009, 14:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schulsanitäter gefordert

<p>In der Mauerstraße wurde zum Abschluss auch der Transport von Patienten mit der genormten Krankentrage erläutert. privat</p>

Sinn dieser Übung, die sich die Lehrerin Ellen Heidt von der Hoimar-von-Dithfurth-Realschule und Alfred Kemper, Rettungsassistent vom KT-RDS (KrankenTransport und RettungsDienst-Service) ausgedacht hatten, war die Schulsanitäter mit so genannten RUD's (realistische Unfalldarsteller) zu konfrontieren und zwei an der Schule vorkommende Szenarien mal realitätsnah zu trainieren. Hier galt es unter Belastung die Situationen zu analysieren, Entscheidungen zu treffen und einen menschlichen Zugang zu fremden Personen zu finden.

Teamgeist bewiesen

Die ausgebildeten RUD-Darsteller der DLRG OG-Ahaus gaben unter der Leitung von Lutz Winnefeld eine Kostprobe ihres Könnens und stellten die Schüler damit vor ungewohnte Herausforderungen, die nur mit Teamgeist und auf den Kenntnissen einer Schul-Erste-Hilfe-Ausbildung aufbauend, gelöst werden konnten.

Zum einen galt es einen offenen, blutenden Knochenbruch am Bein nach Treppensturz zu versorgen und zum anderen eine Schülerin mit psychischen Belastungen zu beruhigen, die regelmäßig "überatmete" und auch mal einfach zusammenbrach, wenn nicht richtig "behandelt" wurde.

Mehr Routine

Dabei konnte man schnell sehen, dass die Schüler durch die Übung immer routinierter an die "Einsätze" herangingen und aus Fehlern schnell lernten. Den Abschluss bildete dann eine praktische Einweisung in den Transport von Patienten mit der genormten Krankentrage. Fazit der Veranstaltung bei allen Beteiligten: Diese Art der praktischen Ausbildung war für die Schüler sehr lehrreich und soll in Zukunft regelmäßig wiederholt werden.

www.kt-rds.de

Lesen Sie jetzt