So lange braucht der Notarzt von Ahaus oder Stadtlohn nach Vreden

hzNotarzt-Standort

Wenn der Notarzt-Standort in Vreden wegfällt, soll der Notarzt aus Ahaus oder Stadtlohn kommen. Doch wie lange dauert das? Wir haben Zahlen des Kreises Borken ausgewertet.

Vreden

, 29.11.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Schnitt 11 Minuten und 30 Sekunden soll der Notarzt von Ahaus nach Vreden brauchen. Von Stadtlohn aus sind es 10 Minuten und 24 Sekunden. Das sind die Angaben des Kreises Borken – Erfahrungswerte aus den letzten Einsätzen. Gemessen wird die Zeit zwischen der Alarmierung des Notarztes in der Leitstelle und dem Eintreffen des Notarztes vor der Haustür am Einsatzort.

Diese Zahlen kamen beim Infoabend in der Aula des Gymnasiums vielen Besuchern unrealistisch vor. „Die fahren von der Rettungswache in Ahaus los, holen den Notarzt am Krankenhaus ab und fahren dann Richtung Vreden. Das klappt doch niemals in elfeinhalb Minuten“, meinte ein Vredener.

Durchschnittsgeschwindigkeit von über 100 km/h

Laut Google Maps ist die Strecke zwischen der Rettungswache am Adenauerring, dem Ahauser Krankenhaus und dem Vredener Stadtzentrum 16,8 Kilometer lang. Wenn man davon ausgeht, dass es eine Minute dauert, bis die Einsatzkräfte nach der Alarmierung tatsächlich losfahren, plus 30 Sekunden Standzeit am Krankenhaus, wenn der Notarzt zusteigt, bleibt eine reine Fahrtzeit von zehn Minuten. Das bedeutet eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 100,8 km/h.

Jetzt lesen

Elf der 17 Kilometer führen über Landstraßen, wo genug Platz ist zum Überholen. Die restlichen sechs Kilometer allerdings sind innerorts, wo es schon mal eng und voll wird.

Die Fahrtzeit ist jedoch nur ein Durchschnittswert aus den letzten neun Einsätzen, in denen ein Notarzt aus Ahaus nach Vreden gefahren ist. Und nicht alle davon führten ins Vredener Stadtzentrum.

Notarzt brauchte auch schonmal 16 Minuten nach Vreden

Der Kreis Borken hat der Redaktion einige Beispiele für Notarzt-Fahrten von Ahaus nach Vreden zwischen August und Oktober 2019 zur Verfügung gestellt. Aus datenschutzrechtlichen Gründen können diese nicht in Gänze veröffentlicht werden.

Aus den Zahlen geht hervor, dass es durchaus auch Fahrten gibt, die länger dauern. Nach Ammeloe (17 Kilometer) zum Beispiel hat der Notarzt gegen 15.30 Uhr an einem Sonntag fast 16 Minuten gebraucht. Andere Fahrten hingegen gingen deutlich schneller. Nach Doemern waren es an einem Donnerstag um 14.50 Uhr etwas mehr als neun Minuten, an einem anderen Donnerstag um 12 Uhr waren es 11.26 Minuten.

Notarzt aus Stadtlohn für den Vredener Süden

„Die Fahrtzeit kommt stark auf die Uhrzeit an“, erklärt Karlheinz Gördes, Pressesprecher des Kreises Borken. Und natürlich dürfe man nicht vergessen, dass der Notarzt mit Blaulicht und Sonderrechten unterwegs ist. Normalerweise braucht man mit dem Auto für die Strecke rund 20 Minuten.

Jetzt lesen

Wenn der Notarzt-Standort in Vreden wegfällt, sollen die Außenbereiche im Norden von Ahaus aus versorgt werden: Ammeloe, Lünten, Wennewick, Doemern, Köckelwick. Aus Stadtlohn käme der Notarzt bei Einsätzen in der Stadt Vreden, Ellewick, Zwillbrock oder Großemast.

Bei den letzten 33 Einsätzen hat das im Schnitt 10.24 Minuten gedauert. Knapp neun Kilometer liegen zwischen Stadtlohn und Vreden. Die Zahlen des Kreises zeigen aber auch hier durchaus Abweichungen der Fahrtzeit nach oben und unten. 15.07 Minuten hat der Notarzt nachts um 0.30 Uhr nach Ellewick gebraucht. An einem Samstag gegen 14 Uhr waren es hingegen nur 7.43 Minuten ins Vredener Stadtzentrum.

Keine Hilfsfrist für Notärzte

Eine Hilfsfrist für den Notarzt gibt es übrigens nicht. Zwölf Minuten nach der Alarmierung muss das erste Einsatzfahrzeug vor Ort sein. „Das schaffen wir in 93 Prozent der Fälle“, erklärt Hanjo Groetschel, ärztlicher Leiter beim Kreis Borken. Der Rettungswagen kommt auch zukünftig noch aus Vreden. Wann der Notarzt an der Einsatzstelle sein muss, dafür gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

Jetzt lesen

Aber: „Die Leitstelle wählt immer das schnellste Einsatzmittel“, macht Hanjo Groetschel deutlich. Wenn zum Beispiel der Notarzt aus Ahaus oder Stadtlohn schon im Einsatz ist, kann auch ein Notarzt mit einem Rettungshubschrauber kommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt