Sole-Oase in Lünten freut sich über großzügige Geste des Vermieters

hzCoronavirus

20 Kunden in der Woche statt 130 am Tag hat die Sole-Oase im Moment. Eine schwierige Zeit für Betreiberin Karina Nienhaus, die sich umso mehr über ein Geschenk des Vermieters freut.

Vreden

, 06.04.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Karina Nienhaus hat im Moment viele Sorgen. Denn ihre Sole-Oase im Herzen von Lünten leidet wirtschaftlich stark unter dem Coronavirus. Eine Sorge konnte ihr der Vermieter nun nehmen. Die Familie Wöhrmann verzichtet auf die komplette Miete für den Monat April.

„Frau Wöhrmann kam herein und hat gesagt: Wir wollen Dir die Monatsmiete schenken. Da hatten wir beide Tränen in den Augen. So gerne hätten wir uns umarmt, aber das geht ja im Moment nicht“, schildert Karina Nienhaus den für sie unglaublichen Moment.

Die ganze Familie Nienhaus bedankt sich bei den Vermietern, die auf die April-Miete verzichten.

Die ganze Familie Nienhaus bedankt sich bei den Vermietern, die auf die April-Miete verzichten.

Sie hat ein gutes Verhältnis zu ihren Vermietern, die auch Stammkunden in der Salzgrotte sind. Und trotzdem: „Das ist eine unfassbar großzügige Geste und eine große Hilfe.“

Sole-Oase in Lünten musste in der Hauptsaison schließen

Normalerweise sind der März und der April die besten Monate in der Sole-Oase. Denn das ist die Zeit der Erkältungen und der ersten Allergien. „Wir hatten im März 130 bis 250 Kunden am Tag. Dann mussten wir alles herunterfahren und jetzt sind es 20 in der Woche“, sagt Karina Nienhaus.

Jetzt lesen

Nur noch Patienten mit ärztlicher Anweisung dürfen kommen. Ein Privatrezept für Selbstzahler würde dafür schon reichen, „aber viele haben Angst“, sagt Karina Nienhaus. „Das kann ich auch verstehen. Schließlich haben sehr viele meiner Kunden chronische Lungenprobleme. Die bleiben natürlich jetzt sicherheitshalber lieber ganz zu Hause.“

Drei Salzgrotten gibt es in der Sole-Oase in Lünten.

Drei Salzgrotten gibt es in der Sole-Oase in Lünten. © Sole Oase

In drei Salzgrotten können die Besucher entspannen und den Salznebel einatmen. Der dringt in die tiefsten Bereiche der Atemwege vor, bindet das Wasser aus der Atemluft und fördert so die Entkrampfung und Durchblutung der Bronchien. Über die erhöhte Salzkonzentration kann in den Lungenbläschen mehr Flüssigkeit gebildet werden, damit sich der Schleim lösen kann.

Coronavirus wirbelt alles durcheinander

Die Sole-Oase in Lünten ist erst seit eineinhalb Jahren geöffnet. Im Januar hat Karina Nienhaus noch größere Investitionen in neue Geräte getätigt. Und nun bleiben in der Hauptsaison die Kunden aus. Im Sommer, wenn sie vielleicht wieder ganz normal öffnen dürfte, ist die Salzgrotte nicht so gefragt. „Bis zum September ist es immer ganz ruhig“, so die Betreiberin.

Jetzt lesen

Sie hat bereits Anträge auf staatliche Hilfe gestellt, bislang aber noch keine Rückmeldung bekommen. Da kommt das Geschenk des Vermieters genau richtig: „Jeder Euro hilft.“

Sie weiß aber auch, dass das nicht immer und überall geht. „Es gibt auch Vermieter, die auf die Miete angewiesen sind und davon leben müssen.“ Umso dankbarer ist sie der Familie Wöhrmann.

Gutscheine könnten der Sole-Oase helfen

Mit allen Mitteln versucht Karina Nienhaus nun, über die Runden zu kommen. Mit Rabattaktionen will sie auf sich aufmerksam machen. Gutscheine verschickt sie inzwischen auch per Post. Am Donnerstag, 9. April, steht sie zwischen 13 und 19 Uhr noch einmal in ihren Laden in Lünten, Bischof-Tenhumberg-Straße 35, hinter einer Plexiglasscheibe und verkauft Gutscheine.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt