Norbert Wesseler (r.) hat am Freitag mit Kläre Winhuysen (l.), Wilhelm Berendsen (2.v.l.) und Ulrike Nitsch die Biologische Station Zwillbrock besucht. Deren Geschäftsführer Dr. Dietmar Ikemeyer berichtete über die aktuelle Arbeit in Zwillbrock.
SPD-Bürgermeisterkandidat Norbert Wesseler (r.) hat am Freitag mit den Vredener SPD-Politikern Kläre Winhuysen (l.), Wilhelm Berendsen (2.v.l.) und Ulrike Nitsch die Biologische Station Zwillbrock besucht. Deren Geschäftsführer Dr. Dietmar Ikemeyer berichtete über die aktuelle Arbeit in Zwillbrock. © Stephan Rape
Bürgermeisterwahl

SPD-Kandidat Norbert Wesseler zeigt in Zwillbrock keine klare Kante

Norbert Wesseler (SPD) will Bürgermeister von Vreden werden. Beim Ortstermin am Freitag in der Biologischen Station hörte er viel zu, behielt seine Ziele aber für sich.

Ortstermin für Norbert Wesseler (61): Der SPD-Bürgermeisterkandidat besucht am Freitagmittag die Biologische Station Zwillbrock. Dort war er zuletzt im einem Bürgermeisterwahlkampf vor einigen Jahren. „Es ist gut, sich auf den aktuellen Stand zu bringen“, erklärt der SPD-Kandidat, der zum vierten Mal versucht, die Bürgermeisterwahl in Vreden zu gewinnen.

Zusammenarbeit mit der Verwaltung funktioniert gut

Vredener Politiker müssen unterstützen

Soziale Medien sind Zeitfresser

„Ein intensiver Wahlkampf war das nicht“

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.