Stabat Mater in der Barockkirche

Kirchenkonzert

Beim Geistlichen Konzert in der Barokkirche in Zwillbrock haben zwei Sängerinnen und ein Organist sich dem Leiden der Muttergottes Maria unter dem Kreuz gewidmet.

von Stefan Hubbeling

Vreden

, 22.04.2019, 17:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stabat Mater in der Barockkirche

Das Trio Artje Disberg (Sopran), Sabine Henkel (Alt) und Gjis van Schoonhovenhubbeling © Stefan Hubbeling

Eine besondere Sichtweise der Passion Christi hatte ein Geistliches Konzert in der Zwillbrocker Barockkirche St. Franziskus am Karfreitag zum Thema. Mit Stabat Mater, komponiert von Giovanni Battista Pergolesi, wurden die schmerzlichen Empfindungen und Gedanken der Muttergottes Maria während der Kreuzigung ihres Sohnes musikalisch vertont. Als Sänger und Musiker trat das Trio Artje Disberg (Sopran), Sabine Henkel (Alt) und Gjis van Schoonhoven an der Kirchenorgel auf.

Vollbesetzte Barockkirche

„Wir sind schon ein bisschen aufgeregt. Die Kirche ist ja voll besetzt. Aber wir haben es lange genug einstudiert und der Zuhörer kann sich auf ein perfekt inszeniertes Konzert freuen“, informierte Gijs van Schoonhoven unmittelbar vor dem Konzert. Besonders die Kulisse der Zwillbrocker Kirche hat es den zwei Sängerinnen angetan. „Dieses Konzert mitsamt der Thematik passt genau in dieses Ambiente. Sowohl das Interieur als auch die akustischen Möglichkeiten der Kirche werden unserem Konzert das letzte i -Tüpfelchen draufsetzen“, freuten sich Aartje Disberg und Sabine Henkel im Vorfeld.

Der Text des Stabat Mater basiert auf einem mittelalterlichen Gedicht, welches den tiefen Schmerz der Mutter Jesu, angesichts ihres gekreuzigten Sohnes, beschreibt. Viele Komponisten haben das Stabat Mater im Laufe der Jahrhunderte musikalisch umgesetzt. Die bekannteste Komposition ist zweifellos die von Pergolesi für Alt, Sopran, Streicher und Cembalo aus dem Jahre 1736. „Am Karfreitag, wo des Leidens und Sterbens Jesu gedacht wird und auch an das Leid, welches Maria unter dem Kreuz ihres Sohnes empfunden hat, ist dieses Werk daher besonders passend“, fügte Gijs van Schoonhoven hinzu.

Musiker der Extraklasse

Dass bei diesem Konzert echte Musik- und Gesangsprofis zu Werke gingen, ist bei den Konzerten in der Zwillbrocker Barockkirche absoluter Standard. Die beiden Sängerinnen Aartje Disberg und Sabine Henkel haben die Ausbildung am Konservatorium in Enschede erhalten. Gijs van Schoonhoven ist Professor am Konservatorium in Enschede und bekannt durch seine Konzerttätigkeit in den Niederlanden und im europäischen Ausland.

Der Besucher genoss ein Konzert der Extraklasse, bei dem der Gesangspart ausschließlich in der Originalkompositionssprache Latein vorgetragen wurde. „Um den Zuhörern jedoch den textlichen Inhalt ein bisschen näher zu bringen, haben wir es in dem Konzertblatt übersetzt. Damit wird die persönliche Andacht der Konzertgäste unterstützt“, erklärte Gijs van Schoonhoven.

So hatten die Konzertbesucher nach einer Stunde eine Passionsandacht der besonderen musikalischen Art erlebt, die nach weiteren Auftritten an den Karfreitagen der nächsten Jahre verlangt.

Lesen Sie jetzt