Bierbaum-Gelände

Stroetmann startet mit dem Abbruch der Alten Spinnerei

Jetzt geht‘s los auf dem Bierbaum-Gelände mit dem Abbruch der Alten Spinnerei. Vier Monate werden die Arbeiten im Auftrag der L. Stroetmann-Gruppe dauern. Erstmal ist noch nichts zu sehen.
Auf dem Bierbaum-Gelände rücken in dieser Woche die Baufahrzeuge an. © Ronny von Wangenheim

Bis die Betonmauern fallen, dauert es noch ein wenig. Aber es geht in dieser Woche definitiv los mit dem Abbruch der Alten Spinnerei auf dem Bierbaum-Gelände. Erst einmal deuten nur Baufahrzeuge daraufhin, dass etwas passiert. Etwa zwei Wochen wird im Inneren des Gebäudes gearbeitet.

Im Auftrag des Eigentümers, der L.Stroetmann-Gruppe aus Münster, starten Bauunternehmen jetzt mit der Demontage der Spinnerei. Dabei wird zunächst das Innere des knapp 100 Jahre alten Baus untersucht. Teile des Innenausbaus wie zum Beispiel Lampen werden demontiert und abgefahren.

Ab 22. Juni beginnt dann der Abbruch des Kolosses. „In etwa vier Monaten werden die Arbeiten beendet sein. Bis dahin sind etwa 65.000 Kubikmeter Schutt abzufahren“, erklärt Frank Bomhoff, Leiter der Standortplanung bei Stroetmann.

Stroetmann hält an Plänen für E-Center fest

Das Gebäude gehört seit 2016 der L. Stroetmann-Gruppe und steht nicht unter Denkmalschutz. Max Stroetmann hatte immer betont, dass eine Weiterverwendung oder Umnutzung des Gebäudes von Experten für absolut unwirtschaftlich gehalten werde. Stroetmann berichtet auch, dass vor allem Anwohner aus der Norbertstraße auf den Abriss warten würden. Der Unternehmer plant auch nach der Ablehnung durch den Stadtrat Ende 2019 weiter, auf dem Gelände ein E-Center und ein Wohn-Quartier zu errichten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.