SVS-Fusion mit Stadtwerken Befürworter aus Vreden, Südlohn und Stadtlohn rücken enger zusammen

Redakteur
Hochspannungsschild an einem Umspannwerk; der Vredener CDU-Fraktionsvorsitzende Heinz Gewering.
Hochspannung garantiert: In dieser Woche entscheiden die Räte in Ahaus, Stadtlohn, Südlohn und Vreden über einen Zusammenschluss der lokalen Strom-, Gas- und Wasserversorger. Heinz Gewering hat eine gemeinsame Erklärung unterschiedlicher Parteien für die Fusion angestoßen. © picture alliance / dpa
Lesezeit

„Sehr geärgert“

„Fusion auf Augenhöhe“

„SVS nicht Stadtwerke Stadtlohn“

„Riesenchance“

„Es hängt an Stadtlohn“