Tom Tenostendarp, Jörg Lenhard und Karin Otto freuen sich, dass sich schon so viele Vredener am Markenbildungsprozess beteiligt haben.
Tom Tenostendarp, Jörg Lenhard und Karin Otto freuen sich, dass sich schon so viele Vredener am Markenbildungsprozess beteiligt haben. © Victoria Garwer
Markenbildungsprozess

Vredener äußern mehr als 700 Ideen für die neue Stadtmarke

Die Stadt Vreden ist auf der Suche nach einer neuen Marke samt Slogan und Logo. Mit einer Flyeraktion im Oktober haben die Verantwortlichen mehr als 700 Anregungen bekommen.

Etwas mehr als 700 Anregungen hat die Stadt im Markenbildungsprozess von den Vredener Bürgern bekommen. „Das ist ein sehr gute Quote“, findet Bürgermeister Tom Tenostendarp. Für solche Aktionen sei eine Rücklaufquote von einem Prozent normal, in Vreden waren es jetzt drei Prozent. „Das zeigt, dass sich die Vredener für ihre Stadt interessieren. Sie wollen teilhaben“, sagt Citymanager Jörg Lenhard.

Radverkehr, Nachhaltigkeit und junge Erwachsene

Workshop soll die Ideen auf eine neue Ebene bringen

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.