Zwillrock

Zwillrock-Festival: Samstag wird‘s nach der Zwangspause wieder „Jans laut“

Das Festival „Zwillrock“ kehrt nach zweijähriger Zwangspause zurück. Vier Bands spielen am Samstagabend kostenlos und draußen. Es gibt Livemusik von Punkrock bis Beatmusik.
„Jans laut“ ist das Motto des diesjährigen Zwillrock-Festivals das wie gewohnt bei der Gaststätte Zum Dornbusch stattfindet.
„Jans laut“ ist das Motto des Zwillrock-Festivals, das wie gewohnt bei der Gaststätte Zum Dornbusch stattfindet. Das Publikum wird wie bei den vergangenen Auflagen wieder begeistert sein. © Stefan Hubbeling (A)

Festivalzeit in Vreden: Wie gewohnt kostenlos und unter freiem Himmel spielen am Samstag, 23. Juli, ab 18 Uhr vier Bands für den guten Zweck bei der Gaststätte Zum Dornbusch, Wüllener Straße 107. „Zwillrock“ ist angesagt.

Mit den „Spoggies“ eröffnet eine hochkarätige Band das Programm, teilen die Veranstalter mit. Der erfahrene „Zwillrocker“ kennt sie aus den vergangenen Jahren, sie stehen für Punkrock mit jeder Menge Energie und Spaß. „Vor allem wenn das Publikum mitmacht und die Luft brennt, werden wir zu Tieren und spielen bis zur völligen Erschöpfung“, verspricht ein Bandmitglied.

Bands mit Zwillrock-Erfahrung

Ebenfalls Zwillrock-Erfahrung haben „The Late Night Call“ aus Münster. Die Band bewegt sich gekonnt zwischen wohlklingenden Elektroniksounds und schweren, teils krachenden Gitarrenriffs.

Getragen wird die Mischung aus Pop- und Rockelementen von der markanten Stimme der Frontsängerin Freddy. Die fünf Vollblutmusiker verfügen über eine starke Bühnenpräsenz, durch die ihre Songs noch mehr an Dynamik gewinnen. Mit im Gepäck: ihr nagelneues Album „Repair Missmatch“

Die Band Spenzer aus Vreden kann ebenfalls voller Stolz ihr neues Album „Ideal Standard“ präsentieren, das soeben aus Spotify und Co. veröffentlicht worden ist. Laut Sänger Guido Kemper ist „Zwillrock“ jedes Jahr der Höhepunkt. „Wir freuen uns wahnsinnig, endlich wieder mit allen, die dieses Festival genauso lieben wie wir, abzufeiern!“

Den Abschluss machen die Chiquedelics aus Vreden. Hervorgegangen aus der Dark-Rock-Band Subway Train, verschreiben sich The Chiquedelics nun seit einigen Jahren tanzbarer Beat-Musik im Stil der 60er-Jahre mit psychedelischem Einschlag. Ihr Sound ist neben teils fuzzgetränkten, teils surfigen Twang-Gitarren, geprägt von einer Violine und einer Philicorda Transistororgel. The Chiquedelics spielen eigene Stücke, covern und laden zum Tanzen ein.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.