Aykut Kocabas wird in der neuen Saison Cheftrainer bei Eintracht Werne. © Jura Weitzel
Fußball: Kreisliga A

Aykut Kocabas übernimmt Eintracht Werne – und hat über seinen Spielerpass entschieden

Das war am Mittwoch eine große Überraschung bei Eintracht Werne. Zwar verlängern beide Trainer beim A-Ligisten. Doch sie tauschen die Positionen. Nun äußert sich der neue Chefcoach Aykut Kocabas.

Seit vielen Jahren ist Mario Martinovic bei Eintracht Werne für die erste Mannschaft verantwortlich. Das wird er auch in der kommenden Saison bleiben – allerdings nur noch als Co-Trainer. Der bisherige Co Aykut Kocabas wird die Mannschaft übernehmen, bestätigte der Sportliche Leiter Rainer Fiebig am Mittwoch.

Die Entscheidung, die Positionen zu tauschen, haben die beiden Trainer schon zu Beginn der aktuell unterbrochenen Saison gefällt. „Wir hatten das da schon im Gespräch mit den Verantwortlichen angedeutet, aber es stand noch nicht fest“, so der neue Cheftrainer Aykut Kocabas.

Die aktuelle Saison ist für Eintracht Werne „nicht gerade optimal“

Etwas ärgerlich findet er deshalb den Verlauf der aktuellen Saison. „Damit haben weder ich, noch Mario vorher gerechnet. Es ist natürlich nicht gerade optimal, aber er wird der Mannschaft ja trotzdem auch in der neuen Saison erhalten bleiben“, so Kocabas.

Der Grund für den Tausch auf der Trainerposition liegt ein Stück weit auf der Hand. „Mario ist ja Papa und hat einen kleinen Jungen zuhause. Deswegen wollte er auch einfach etwas kürzer treten“, so Kocabas. Und da der Co gerade die B-Lizenz gemacht hatte, lag die Lösung auf der Hand.

„Ich wollte Mario jetzt nicht den Job wegnehmen oder so. Aber ich hatte auch nie andere Pläne, als bei Eintracht Werne zu bleiben“, sagt Aykut Kocabas. „Ich habe Mario ja auch wahnsinnig viel zu verdanken.“

Damit spielt er auf seine Anfänge als Co-Trainer an. Kocabas war als Spieler zu Eintracht Werne gewechselt. „Dann habe ich mich aber verletzt und der alte Co-Trainer hat gleichzeitig aufgehört. Dann kam Mario auf mich zu und hat gefragt, ob ich mir das vorstellen könnte“, erzählt er. Nun ist er mittlerweile in seiner dritten Saison als Co-Trainer bei den Evenkämpern aktiv.

Was Aykut Kocabas wichtig ist: Das Verhältnis Co-Trainer und Trainer soll bei Eintracht Werne ein fließendes bleiben. „Ich war ja auch nie der typische Co-Trainer. Und auch als Trainer werde ich jetzt nicht alles alleine entscheiden“, sagt er und lacht. „Wir bleiben ein Team und stellen unsere Mannschaft zum Beispiel gemeinsam zusammen.“

Doch wie sieht es nun mit dem Spielerpass von Aykut Kocabas aus? Als Co-Trainer stand er zwar auch nicht oft, aber manchmal doch noch auf dem Rasen. Erst in der aktuellen Saison erzielte er bei einem Einsatz gleich zwei Treffer und zeigte, dass er durchaus noch Fußball spielen kann.

„Ich werde den Spielerpass auf jeden Fall behalten“, erklärt der neue Trainer. „Mein Trikot gibt es noch und wenn Not am Mann ist, werde ich natürlich auch auf den Platz gehen. Aber die meiste Zeit verbringe ich weiterhin eher an der Seitenlinie, das ist sicher.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt