Spiele gegeneinander, wie hier beim Pfingstturnier, wird es in der Jugend trotz Lockerungen noch nicht geben. © Verena Schafflick
Jugendfußball

Beim Werner SC und SV Herbern wird trotz Lockerungen kein Fußball gespielt – noch nicht

Es ist ein kleiner Schritt: Ab Montag können Kinder bis 14 Jahre wieder in Gruppen Fußball spielen. Beim SV Herbern und Werner SC wird das aber noch nicht passieren – aus unterschiedlichen Gründen.

Endlich! Das werden sich wohl viele Jugendfußballer gedacht haben. Ab Montag (8. März) dürfen Kinder bis 14 Jahre in Zwanziger-Gruppen draußen wieder trainieren. Von den Minikickern bis zur D-Jugend könnte es also – natürlich mit Hygienemaßnahmen – wieder auf den Fußballplatz gehen.

Beim SV Herbern wird das allerdings vorerst noch nicht passieren. „Natürlich wollen wir unbedingt wieder auf die Plätze, alle sind richtig heiß darauf“, sagt der Jugendvorsitzende Toni Brockmeier. „Aber wir wollen das Ganze vernünftig angehen.“

Der SV Herbern hat bereits Pläne für eine Öffnung

Deswegen trifft sich der Jugendvorstand am Dienstag mit dem Seniorenvorstand des Vereins. „Wir wollen uns alle zusammensetzen und besprechen, was man beachten muss. Das sind dann ja doch einige Sachen“, sagt Brockmeier. „Pläne, wie wir das machen wollen, haben wir aber natürlich schon.“

So wolle der SV Herbern – im Gegensatz zu einigen anderen Vereinen in der Umgebung – einen neuen Trainingsplan erstellen. „Wir wollen quasi einen Corona-Plan machen“, erklärt Brockmeier. „Da haben wir dann die Möglichkeit, die verschiedenen Mannschaften ein bisschen zu entzerren und so besser die Hygieneregeln einhalten zu können.“

Außerdem wird, anders als zuvor, das komplette Training am Siepenweg stattfinden. „Eigentlich haben die Jüngsten bei uns ja am Rasenplatz trainiert“, erklärt der Jugendvorsitzende. „Aber zum Einen ist der Platz noch nicht wieder fit gemacht und zum Anderen können wir das auch nicht leisten, beide Plätze im Blick zu haben.“

Aber auch am Siepenweg gibt es Überlegungen vom Verein, die Trainer zu unterstützen. „Wir haben im Trainerteam erstmal nachgefragt, ob sie überhaupt wieder trainieren wollen. Da die dann ja die Verantwortung tragen, gibt es bei uns Überlegungen, dass auch jemand vom Verein da ist und sie unterstützt“, sagt Brockmeier.

Fest stehen diese Regelungen aber alle noch nicht. „Wir werden das am Dienstag in Ruhe besprechen und dann auch Entscheidungen treffen, wie wir fortfahren“, sagt der Jugendvorsitzende. „Unser Ziel ist es, vielleicht schon ab Mittwoch wieder auf den Platz zu gehen.“

Überlegungen, wieder zu trainieren, gibt es natürlich auch beim Werner SC. Dennoch will der Jugendvorsitzende Ralf Cramer vorerst noch nicht viel dazu sagen. Nur so viel: „Wir warten erstmal, was die Stadt uns rückmeldet. Dann werden wir uns in der kommenden Woche auch zusammensetzen und entscheiden, wie es weitergeht.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt