Tim Bröer erzielte auf ungewohnter Position die Führung für den SV Herbern gegen den VfL Senden.
Tim Bröer erzielte auf ungewohnter Position die Führung für den SV Herbern gegen den VfL Senden. © Janis Czymoch
Fußball

Last-Minute-Drama für den SV Herbern trotz Führung und „unzähliger Torchancen“

In der Fußball-Landesliga verpasst der abstiegsbedrohte SV Herbern den Befreiungsschlag gegen den VfL Senden und verliert in letzter Minute. Der Trainer kritisiert seine Mittelfeldspieler.

Schon wieder Derby-Time für den SV Herbern. Nachdem der SVH vor wenigen Wochen gegen den Werner SC im Landesliga-Derby vor fast tausend Zuschauern knapp mit 0:1 den kürzeren gezogen hatte stand in der Fußball-Landesliga 4 das Duell gegen den VfL Senden an. Bei strahlendem Sonnenschein entwickelte sich das kleine Derby am Sonntagnachmittag zu einem echten Last-Minute-Drama.

Erlösung aus Herberner Sicht kurz vor der Halbzeit

SV Herbern Trainer kritisiert sein Mittelfeld

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.