Der Werner SC ist am 28. Juni offiziell in die Saison gestartet. © Verena Schafflick
Fußball

Preußen, Rhynern, Bövinghausen: Der Werner SC hat ein starkes Testspiel-Programm

Seit rund drei Wochen ist der Werner SC offiziell in der Vorbereitung. Auch die ersten Testspiele sind schon erledigt. Was auffällt: Es sind auch einige Mammutaufgaben dabei.

Der Werner SC ist mittlerweile wieder angekommen im Fußball-Alltag. Seit drei Wochen ist der Landesligist wieder in der Vorbereitung, hat bereits zwei Testspiele absolviert. Bis zum Saisonstart sind es noch sechs Wochen. Was aber auffällt: Es sind einige Kracher im Testspielprogramm des WSC dabei.

Schon im ersten Test empfingen die Werner mit Preußen Münster II einen starken Oberligisten, den sie am Ende allerdings verdient mit 1:0 besiegten. Am Mittwoch spielt die Mannschaft nun gegen einen weiteren Kracher: Sie ist zu Gast beim ambitionierten Westfalenligisten TuS Bövinghausen (21. Juli, 19.30 Uhr, Sportplatz Bövinghausen, Dortmund).

Doch damit nicht genug: Am Sonntag spielt der WSC im Rahmen eines Turniers gegen den Oberligisten Westfalia Rhynern, in ein paar Wochen geht es gegen den Westfalenligisten Lüner SV. Dazwischen liegen noch ein paar Spiele gegen unterklassige Gegner.

Ein straffes Programm, was der Landesligist zu absolvieren hat. Oder? „Na ja, wir haben in der Vorbereitung immer einen guten Mix aus Teams aus unterschiedlichen Ligen“, erklärt Wernes Trainer Lars Müller. „Das ist nicvht anders als in jedem anderen Jahr.“

Die Anzahl an höherklassigen Gegnern bewertet Müller als normal. „Bövinghausen hatte ja jetzt kurzfristig bei uns angefragt“, erklärt er. „Alle anderen Gegner haben wir uns ja vorher schon so ausgesucht. Uns passte das ganz gut, auch einige hochklassige Teams dabei zu haben.“

Dass gegen diese Teams allerdings auch die Gefahr einer Niederlage höher ist, stört Lars Müller nicht. „In der Vorbereitung schauen wir ja eh nicht so auf das Ergebnis“, sagt er. „In jedem Spiel geht es uns um etwas anderes. Wir wollen verschiedene Dinge ausprobieren und uns dadurch dann natürlich auch weiterentwickeln.“

Wenn es am Mittwoch dann gegen den TuS Bövinghausen geht, hat Lars Müller einen vollen Kader zur Verfügung. „Es sind eigentlich die meisten Jungs da – auch die, die zuletzt im Urlaub waren, sind mittlerweile wieder zurück“, berichtet der Trainer. „Die personelle Situation ist also eigentlich ganz gut. Wir werden schauen, was der Test hergibt.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.